Sun Odyssey 30i
Menü
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen

Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen

Die Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen bietet bei einer Länge über alles von 8,99 m Platz für maximal 6 Personen.

Die "Kleine" von Jeanneau bietet allen Komfort einer echten Hochsee-Yacht auf weniger als 9 m.

Gute Segeleigenschaften und das prima Raumangebot zu einem richtig günstigen Charterpreis machen die Sun Odyssey 30i zur Einsteiger-Yacht ins Fahrtensegeln.

Die Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen sind leicht zu händeln und im Hafen auch von der kleinen Crew zu bändigen. Die Anlegemanöver werden dank genügend Motorleistung und wendigem Handling zum Kinderspiel.

Lattengroß mit Einleinen-Reff und die Genua sorgen für ein gutes Segelverhalten bei tollem Platzangebot Außen wie auch Innen.

Sie erfahren hier etwas zur Ausrüstung der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen und können die Preise nachlesen. Wenn Sie diese Yacht vom Typ Sun Odyssey 30i chartern möchten, klicken Sie auf "Preise", um die Sun Odyssey 30i "Storm" zu reservieren oder auch verbindlich chartern.

Andere Yachten vom Typ Sun Odyssey chartern

Die Beurteilung anderer Kunden zur Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen :

Beurteilung anderer Kunden zur Sun Odyssey 30i Storm
Verifizierte Bewertungen: 19
Note: 1,5

Meinungsforum der Sun Odyssey 30i

Bitte nutzen Sie diese Plattform, um anderen Segelkameraden bei der Auswahl der richtigen Yacht zu helfen! Was ist Ihnen bei der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen aufgefallen? Hat die Sun Odyssey 30i  besondere Segeleigenschaften, bietet sie viel Platz, was sollte man zur Sun Odyssey 30i für eine Yachtcharter Ostsee  wissen?

Schreiben Sie Ihre Meinung zur Sun Odyssey 30i – das ist für uns und vor allem für viele andere Crews sehr wichtig!

Kommentar von Karsten Jahns |

Hallo Segelgemeinde,
wir hatten vom 18.08-24.08.2018 die Thunder von Sonwik aus gechartert.
Sind damit eine Woche lang bei herrlichem Wetter in der dänischen Südsee unterwegs gewesen.
Wir, das sind 2 Erwachsene und 2 Jugendliche. Das Boot nutzten wir für Tagestörns, da wir zusätzlich ein Ferienhaus hatten. Zu diesen Zwecken war das Boot völlig ausreichend. Aber mit 4 Personen darauf leben wäre uns zu beengt. Zum Boot, es ist gepflegt, vollständig ausgestattet, angenehm/gutmütig zu segeln und schießt erst jenseits der 7kn in den Wind, ist dann aber leicht wider beherrschbar. Wer darunter bleibt wird immer ein spielend leicht zu händelndes Boot haben.
VG K. Jahns

Kommentar von Wolfgang Bruns |

Wir waren mit der Storm 2 Wochen (2-3 Personen) unterwegs.
Das Boot ist innen gut ausgestattet. Für 3 Personen perfekt. Die Ausstattung unter Deck ist nicht schlechter, als auf größeren Booten. Alles was man benötigt ist vorhanden Kühlfach und Herd mit Backofen sind sehr gut.
Die Yacht segelt ganz ordentlich. Das Groß ist in gutem Zustand. Leider nicht die Genua, die ist ausgelutscht. Genua zeigt hinten eine böse Kralle und zieht am Wind nicht mehr, die ist einfach fertig. Die Wendewinkel sind entsprechend schlecht, vor allem ab 12 kn Wind Amwindkurs wird es schwer ordentlich Fahrt ins Boot zu bekommen. Dann verlangt das Groß auch das erste Reff. Alle Navigationsinstrumente sind gut und einfach zu bedienen. Ersatz Leinen, Ausbaumer, Bullenstander und weiteres Zubehör sind nicht vorhanden. Das ist schade. Es ist wirklich nur das "nötigste" an Bord.
Die Yacht will aktiv gesegelt werden und liegt bei 4-5 Bf etwas unruhig auf dem Ruder. Man kann sie als zickig bezeichnen. Jede Welle will ausgesteuert werden. Da ich vom Jollen segeln komme stört mich die Großschot im Cockpit nicht, damit kann man hervorragend trimmen. Bis 10 kn TWS und glattem Wasser segelt sie sehr angenehm. Unter Maschine läuft sie vor- und rückwärts super.
Ich würde eine 30i wieder buchen, denn mit kleiner Crew ist sie ein angenehmes Boot für die Ostsee.

Kommentar von Dorothee Schiweck |

Wir haben die "Lightning" für 1 Woche gechartert. Für uns ( 2 Erwachsene ) war sie das bisher kleinste Schiff, für das wir uns entschieden haben, bot uns Beiden und unserem Hund aber ausreichend Platz. Uns hat die "Lightning" vom Seglerischen wie auch von der Praktikabilität her gut gefallen. Sehr viele durchdachte Details, die bei uns gut ankamen. Wir würden das Schiff jederzeit wieder chartern.
Natürlich gibt es auch etwas zu meckern: Der Kartenplotter war für uns ein Totalausfall, weil er seine Funktion überhaupt nicht erfüllte. Der Windmesser gehört an den Steuerstand, weil er oberhalb des Niederganges für den Steuermann nicht zu erkennen ist.
Ansonsten alles ok!

Kommentar von Jens Brandt |

Wir haben die Lightning im Juni für einen dreiwöchigen Törn gechartert. 2 Erwachsene und ein Kleinkind (10 Mo). Das Platzangebot auf 9m ist natürlich begrenzt und für drei Wochen mit geplanten längeren Schlägen kommt man doch schnell an die Kapazitätsgrenze. Im Allgemeinen war die Yacht in sehr gutem Zustand.
Segeltechnisch hat sie sehr überzeugt. Die Schotanordnung ist perfekt wenn man auch mal alleine hantieren muss. Die Großschot im Cockpit nimmt natürlich Platz weg und bei achterlichen Winden sollte das Sprayhood abgeklappt werden, da sonst die Schot daran scheuert. Ein großes Manko der Yacht ist die zu kleine Batterie, die nur mit den nötigsten Verbrauchern (Navielektronik und Funk) nach drei Stunden den Geist aufgibt. Dies fordert ein halbe Stunde Motorlaufzeit zum Wiederladen. Durch die Größe und die sehr guten Manövriereigenschaften macht die Lightning keinerlei Probleme bei Hafenmanövern und lässt sich vorwärts wie rückwärts in die passende Lücke manövrieren.
Alles in Allem hatten wir eine sehr schöne Zeit auf der Lightning und auch der Service vor Ort war sehr gut.
Für das nächste Mal werden wir uns wohl für eine etwas größere Yacht entscheiden.

Kommentar von Matthias Rutz |

Der Törn auf dem Bodden mit der Yacht Lightning war mein erster Törn als eigenständiger Skipper auf dieser Bootsgröße. Schiff und Revier haben sich als sehr geeignet für diese Situation erwiesen. In Kombination mit dem glücklicherweise schönem Wetter hatten wir eine tolle Woche auf der Lightning. Zu keiner Zeit sahen wir uns vor einer unlösbaren Situation gestellt.
Wie schon andere Kommentare es zeigen, ist das Schiff ideal für 2 Personen geeignet. Mit mehr wird es ggf. etwas eng. Ic selbst bin 197 cm groß. In der Achterkajüte konnte ich diagonal gut übernachten. Meine Co Skipperin fand mit ihren 185 cm gut Platz in der Bugkabine. Eigentlich verschenkt Jeannau Platz in der Achterkabine, die Backkiste ist wirklich riesig, hätte man die Achterkabine 10 cm größer gebaut, wäre immer noch genug Backskiste vorhanden und die Koje würde locker auch 2 groß gewachsene Personen vertragen. Dann wäre das Boot auch für die kleine Familie mit 3-4 Personen gut zu nutzen.
Hier noch eine kleine Anregung für einen Einsteigertörn, wir fuhren von Gw nach Lublin, dann in den Pesendem nach Kröslin, von da nach Lauterbach und dann zurück nach GW Wieck. Das sind nicht sehr viele Meilen, überfordert aber auch niemanden und war letztendlich auch genug für den ersten Törn

Kommentar von Dr. Hatto Müller-Marienburg |

Anbei unseren Kommentar zu der Yacht und damit untrennbar verbunden die Firma.
„Kloar Kimming und rüm Hart“ wünscht Ihnen verbunden mit herzlichem Dank!

Die "Storm" wurde von uns vom 20.08.-04.09 2015 gechartert. Das Boot war in sehr gutem Zustand, ohne funktionellem und kosmetischem Fehler. DasSchiff lässt sich im Hafen und auf See gut manövrieren, wobei es auch bei gröberer See erstaunlich ruhig liegt. Die Handhabung auch mit einer wenig geübten Crew gestaltet sich problemlos.

Bei stärkerem Wind (>20Kn) wünscht man sich ein 3. Reff. Mit 3 Mann Besatzung bietet die Jacht genügend Platz für einen 2-Wochentörn im Ostseerevier. Die Abdeckung der 3 Farbenlaterne am Mast wurde während eines Wendemanövers bei 20 Kn Wind durch die übergehende Fock aus ihrer Befestigung geschlagen. Leider fehlt ein Schutzbügel um die Lampe (wie z.B. bei der Bavaria serien-mässig). Die Reparatur wurde von der Charterfirma sofort fachmännisch erledigt.

Ich chartere sei > 10 Jahren bei dieser Firma. Dadurch habe ich das Unternehmen als Kunde sehr genau kennen gelernt: Der Service für den Kunden, Schiff und Crew entspricht vollkommen dem Namen der Firma - nämlich:1.Klasse Yachten mit 1. Klasse Mannschaft.
Dr. Hatto Müller-Marienburg und Dr. Michael Heinz, Peter Gollisch aus Ansbach

Kommentar von Mats Scharping |

Wir haben die Storm in diesem Sommer für einen einwöchigen Törn gechartert. Die Yacht war abgesehen von den typischen Macken eines Charterboots in sehr gutem Zustand und auch der Platz war für unsere 5 Mann starke Besatzung ausreichend (zu sechst wird’s dann aber doch zu kuschelig). Als Truppe aus Schülern und Studenten setzt man da aber vielleicht auch andere Maßstäbe an, als einige meiner Vorredner, die schon zu zweit Platzangst bekommen haben.
Nach vielen Törns als Crew-Mitglied, auch auf größeren Pötten, hatte die Yacht für meinen ersten Törn als Skipper genau die richtige Größe und hat es mir im Hafen nicht allzu schwer gemacht!

Segeltechnisch war ich auch relativ zufrieden. Dass die Kleine, vor allem am Wind, keine Rekorde aufstellen wird war schon von vorneherein klar, sonst segelt sie sich aber recht gut. Letztendlich war ich dann aber doch froh, dass wir den Genaka mit hatten, bei meistens 2 Windstärken kam er sehr viel zum Einsatz. Aber auch bei 5 Windstärken war die Storm noch gut vor dem Wind zu halten.

Das größte Manko der Yacht ist die viel zu kleine Batterie, die nur mit den nötigsten Verbrauchern (Navielektronik und Funk) nach vier Stunden den Geist aufgegeben hat. Dieses Problem ließ sich natürlich durch das starten der Maschine beheben, aber normalerweise segele ich damit ich eben nicht immer das geknatter des Motors habe.
Des Weiteren finde ich die Anbringung der Großschot im Cockpit relativ nervig, weil die Schot, vor allem vor dem Wind, einen sehr großen Teil der Sitzbänke blockiert (bei eventuellen Patenthalsen droht sie die dort sitzende Person zu enthaupten). Aber das ist halt einfach auf die Größe des Boots zurückzuführen und nicht anders lösbar.

An sich hatten wir aber eine schöne Zeit auf der Storm und auch der Service vor Ort war wie immer sehr gut.
Das nächste Mal werde ich mich wohl für eine etwas größere Yacht entscheiden, die dann hoffentlich auch einen etwas leistungsstärkeren Akku hat.

Kommentar von Dirk Ruth |

Wir hatten die Lighting nun nach 2014 in diesem Jahr wieder und können bestätigen, dass man zu 2 bestens klarkommt. Schiff ist gut auch bei schlechtem Wetter zu bedienen und und segelt sich angenehm. Bei halben Wind, 1. Reff bei 5-6 Bft, bis an die 8,5 kn gekommen! Da waren wir flux vom Grönsund in Barhöft. In Summe hatten wir das Schiff jetzt gut 700sm und würden es wieder chartern.

Kommentar von Angi |

Super Boot mit guten Segel- und Motoreigenschaften. Leichtes Ein-Leinen-Reff in 2 Reffstufen, so dass man auch gut bei viel Wind segeln kann. Wendig im Hafen. Gut ausgestattet, keine Mängel.
Der einzige kleine Wermutstropfen ist der wenige Stauraum. Aber das kriegt man auch ganz gut hin.

Kommentar von Huck |

Sun Odyssey 30i - Thunder, Anfang August, 2 Wochen
Sehr schönes, gut zu handelndes Boot! Für 2 Personen sehr gut geeignet, evtl. 2 Erwachsene + Kind, dann wird es aber eng. Dies ist aber kein Problem, wenn die Schläge kurz sind und das Wetter gut ist.
Das erste Reff ist ein Einleinenreff, das 2. Reff ebenfalls, jedoch muss hier am Mast die Reffkausch eingehängt werden.
Die Yacht ist 8.99m, bei langen Boxen haben wir die Heckleinen über kreuz gelegt. Damit die Festmacher nicht an die Reelingstützen drücken, haben wir sie über die Winschen umgelegt.
Beim Ablegen aus langen Boxen ist es günstig den längsten Festmacher Luv Vorleine zu legen. Tiefgang war kein Problem in unseren Häfen gab immer Liegeplätze mit ausreichend Tiefe (Schausende, Langballigholz, Sonderborg, Aro, Assens, Dyvik).

Sun Odyssey 30i

 
Aussenansicht der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen
 
 
Schiffsriss der Sun Odyssey 30i "Storm" in Heiligenhafen

 
Kojen
6
Kabinen
2 + Salon
Länge
8.99 m
Breite
3.18 m
Tiefgang
1.75 m
Baujahr
2012
Gewicht
3.90 t
Maschine
15.00 kW
Wassert.
160 l
Dieseltank
50 l
Stehhöhe
1.86 m
Kaution
1.000,00 €
Kojen
6
Kabinen
2 + Salon
Länge
8.99 m
Breite
3.18 m
Tiefgang
1.75 m
Baujahr
2012
Gewicht
3.90 t
Maschine
15.00 kW
Wassert.
160 l
Dieseltank
50 l
Stehhöhe
1.86 m
Kaution
1.000,00 €