Sun Odyssey 349
Menü
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg

Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg

Auf den ersten Blick beeindruckt die Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg durch ihre klaren Linien, ihren geräumigen Innenraum und das einladende Cockpit. Von den Werten der Serie Sun Odyssey durchdrungen kombiniert die 349 perfekt Leistung, Sicherheit auf See und Komfort.

Sowohl im Cockpit als auch am Steuer, beim Ankern wie auf See können Sie diese seegängige Yacht ganz und gar genießen. Die Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg ist seefest und sehr leicht zu steuern. Die Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg zeigt aber sehr ausgewogene Segeleigenschaften mit ordentlichen Leistungsdaten, die Yacht segelt erstaunlich steif.

Insgesamt verhält sich die Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg ausgesprochen lebhaft und angenehm. Die beiden Ruderblätter machen das Steuern zu einem echten Genuss.

Überzeugen Sie sich von dieser wirklich schönen Yacht! Schauen Sie sich das "Yachtvideo" an, klicken Sie auf "Kabinenbilder".

Buchen oder Reservieren Sie diese tolle Yacht online oder kontaktieren Sie uns direkt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Andere Yachten vom Typ Sun Odyssey chartern

Die Beurteilung anderer Kunden zur Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg :

Beurteilung anderer Kunden zur Sun Odyssey 349 Sam
Verifizierte Bewertungen: 7
Note: 2,0

Meinungsforum der Sun Odyssey 349

Bitte nutzen Sie diese Plattform, um anderen Segelkameraden bei der Auswahl der richtigen Yacht zu helfen! Was ist Ihnen bei der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg aufgefallen? Hat die Sun Odyssey 349  besondere Segeleigenschaften, bietet sie viel Platz, was sollte man zur Sun Odyssey 349 für eine Yachtcharter Ostsee  wissen?

Schreiben Sie Ihre Meinung zur Sun Odyssey 349 – das ist für uns und vor allem für viele andere Crews sehr wichtig!

Kommentar von Sven |

Prima Yacht mit tollen Segeleigenschaften. Das kostenlose Gennacker hat zusätzlich viel Freude bereitet. Ausreichend Platz für 6 Männer unter und über Deck. Die Verpflegung für 1 Woche Essen konnte auch gut untergebracht werden. Nur für unser Gepäck war fast kein Platz. Hier sollte man aus der Tasche leben, welche Nachts im Saloon lag und tagsüber in der Koje. Wer keine Erfahrung mit Doppelruder hat, sollte sich hierzu belesen, da diese durch die Schraube nicht angeströmt werden und dadurch die Manövrierbarkeit im Hafen schlechter ist (Eindampfen in Vorspring nicht möglich bzw. Ruderlegen hat hier keine Wirkung).

Kommentar von Thomas |

Wir (zwei Erwachsene, drei Kinder) haben zwei tolle Wochen mit der Lisa in der Dänischen Südsee verbracht.

Service, Stützpunkt und Zustand des nur 1 Jahr alten Boots waren klasse.

Für das Inselhüpfen zwischen Lyo und Stryno ist das Boot mit seinen nur 3,44m Breite und 1,50m Tiefgang (Achtung: Der Geber für das Echolot sitzt ca. 20-30cm unter der Wasserlinie) ideal. Wir kamen auch in den kleineren Inselhäfen noch in Boxen, bei denen größere/tiefergehende Boote kapitulieren mussten. Der Wohnwert des Boots mit seinen 3 Kabinen und dem großen Cockpit mit Tisch ist super. Die Achterkabinen sind sehr luftig, da auf Backskisten unter den Cockpitsitzbänken verzichtet wurde. Mehr Stauraum an und unter Deck wäre wünschenswert, insbesondere ein zweiter Schrank in der Vorschiffskabine und mehr Platz unter den Salonsitzbänken.

Roll-Genua und Roll-Groß machen das Segelsetzen recht leicht. Die beiden zusätzlichen Winschen auf dem Kabinendach haben wir für Baumniederholder und Unterliekstrecker gut nutzen können. Über die beiden Arbeitswinschen vor den Steuerrädern lassen sich Groß- und Fockschot gut fahren.

Wo Licht ist, ist auch Schatten:

Die Segeleigenschaften sind eher mäßig. Das Rollgroß hat kaum Segelfläche und Profil. Durch die starke Pfeilung der Salinge (statt Achterstag) lässt sich das Großsegel bei Vorwindkursen nicht sonderlich weit öffnen, da es sehr früh an den Salingen anschlägt. Die Genua-Holepunkte liegen - unverstellbar - sehr weit innen, sodass die Fock gerade auf Amwindkursen immer bauchig bleibt und das Achterliek auf nahezu allen Kursen flattert. Das kostet Höhe und Geschwindigkeit. Auch sonst gibt es außer dem Baumniederholer keinerlei Trimm-Möglichkeiten. Zum Meilenfressen oder Performance-Cruising taugt das Boot also nicht.

Das fehlende Achterstag ist vor allem bei mehr Wind beängstigend: Selbst bei stark gerefftem Groß wirken immense Kräfte auf das Rigg, sodass sich der Mast nach vorne biegt und das Vorliek der Genua einfällt.

Den optionalen Gennaker (das Boot hat einen festen Bugspriet) haben wir nicht genommen, da wir den mangels Backskisten unter den Cockpitbänken und Belegung aller Kabinen nirgends mehr unterbekommen hätten.

Der geringe Tiefgang lässt das Boot unter Segeln schnell krängen. Dank doppelter Ruderblätter lässt sich das Boot aber bei Schräglage gut auf Kurs halten.

Hafenmanöver sind mit der Lisa aufgrund des doppelten Ruderblatts und der - vor allem rückwärts - schwachen Maschine deutlich schwieriger. Vorwärtsanlegen mag noch gehen, Anlegen mit dem Heck erfordert aber viel Leinenarbeit. Und wir sind zwecks leichtem Ein- und Ausstieg für die Kinder Heckanleger. Uns halfen hier nur unsere eigenen langen Leinen. Mit den an Bord verfügbaren Leinen wäre es noch mal um einiges schwerer geworden. Die Maschine entwickelt rückwärts nur wenig Schub, hat aber einen sehr deutlichen Radeffekt, der das Heck nach backbord versetzt. Mangels angeströmten Ruderblatt kann man dem Wegdriften des Hecks nur mit Leinenarbeit begegnen. Mittelklampen wären dafür schön, wurden bei der Lisa aber eingespart.

Fazit: Die Lisa ist ein guter Kompromiss, wenn man aufgrund der anzulaufenden Häfen ein schmales Boot mit wenig Tiefgang und gutem Wohnwert sucht. Für Anfänger oder Leute, die einfach nur Segelspaß oder einen Meilentörn möchten, ist das Boot weniger zu empfehlen.

Kommentar von Carsten Busch |

Die Sun Odyssey 349 ist ein wunderschönes Boot. Die Ausstattung der "Lisa" ist perfekt, auf den Fernsehbildschirm kann man verzichten, evtl. lassen sich darüber Informationen der Navigation nach unten schalten, ansonsten wirkt so ein Fernseher im Segelboot schon befremdlich.
Steuern lässt sich das Boot auch in Lage sehr gut. Durch das Doppelruder benötigt man erst Anströmung (also Fahrt), bevor etwas passiert, das muss man im Hafen beachten.
Der Stauraum ist leider sehr knapp, insbesondere kann nur eine Kiste im Salon genutzt werden, die anderen sind mit Boiler und Schiffsausrüstung schon belegt, unter den Sitzen im Cockpit kann man auch nichts verstauen. Für Fender und Kugelfender ist das nicht ideal.
Ansonsten aber ein schönes Schiff!!!

Kommentar von Joachim Hopf |

Wir waren zu Dritt 2 Wochen ab Flensburg mit der SAM unterwegs. Die Yacht besticht mit sehr guten Segeleigenschaften. Raumschots ereichten wir bis zu 8,5 Kn durchs Wasser, dabei trat nie grosser Ruderdruck auf.
Das Boot ist durch die Doppelruderanlage extrem kursstabil auch kann ich die beschriebenen Schwierigkeiten bei
Rückwärtsfahrten nicht bestätigen. Das sind aber auch alle Punkte, die die Yacht auf der Habenseite hat!
Auf der Negativseite stehen:
- primtive bzw. nicht vorhanden Trimmmöglichkeiten für Gross-/Vorsegel
- völlig unzureichender Stauraum in Backskisten ( Fender baumelten die ganze Zeit am Bugkorb)
- die Ausbauqualität unter Deck bewegt sich auf niedrigstem Niveau ( Sitzpolster total unbequem)
- primitive und klemmende Verschlussbretter für den völlig unzureichenden Stauraum
- die Umleimer des Salontisches begann sich schon zu lösen
- die weißen Wände im Salonbereich verbreiten einen kalten ungastlichen Eindruck.

Mein Fazit: Die Sun Odyssey 349 ist in der Version ein toller Daysailer mit überzeugenden Segeleigenschaften der sich im Mittelmeerraum über Tag auch mit großer Crew gut segeln läßt. In unseren Breiten als Tourenboot nur
bedingt zu empfehlen.

Kommentar von Hermann Radermacher |

Gepflegtes Schiff mit sehr guten Segeleigenschaften.
Hafenmanöver im Rückwärtsgang waren schwierig, weil die Maschine rückwärts kaum Schub bringt.
Es gibt kaum Stauraum.

Kommentar von Raginald |

Moin,
nach einem Törn von einer Woche mit fünf Personen auf der Lisa sind wir zufrieden zurückgekommen. Für uns war der Stauraum auf der Lisa aber zu klein und das Doppelruder hatte beim Rückwärtsfahren seine Tücken.
Leider gab es auch keine Sitzpolster für das Cockpit, wohl dem geringen Stauraum geschuldet. Segeln ging aber sehr gut, einfache Handhabung, gute Ausstattung.
Service und Betreuung super :)

Kommentar von Richard |

Moin, wir kommen gerade von einer Woche Segeln in Pula mit der Marie zurück. Wir haben bereits vorher bei 1. Klasse Yachten gechartert und waren dieses Mal wie auch alle vorherigen Male von der Professionalität, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit aller Mitarbeiter BEGEISTERT - in Pula waren dies maßgeblich Vencel (Stützpunktleiter), Max (Bootsmann und Helfer in allen Lebenslagen), Nikša (Boots-Experte) und Antonia (Büroleitung) welche unseren Trip perfekt gemacht haben.

Die Marie war für vier Personen ein klasse Boot. Dinge die uns explizit positiv aufgefallen sind:
+ Sie ist nagelneu (1300sm auf der Logge) und ohne Macken
+ Durch das Doppelruder lässt sie sich absolut präzise und ruhig steuern
+ Da es sich um die 2-Kabinen Variante der Sun Odyssey 349 handelt, wurde der Platz der 3. Kabine zugunsten einer riesigen Backskiste und einer separaten Dusche freigegeben - bei dieser Bootsgröße sicherlich einmalig und ein riesiges Komfortplus
+ Für 4 Personen an Deck viel Platz
+ Gut dimensionierter Kühlschrank (denke es sind 100l)
+ 6 sehr bequeme multi-funktions Sitzpolster
+ Kojen sind mit Elektrik und Staumöglichkeiten gut ausgestattet und ausreichend, jedoch nicht übermäßig groß
+ Stauraum insgesamt im Überfluss für 4 Personen
+ SUP lässt sich während der Fahrt aufgeblasen an der Reling transportieren
+ Verhältnismäßig große Badeplattform, die auch während der Fahrt ausgeklappt gelassen werden kann (dann natürlich mit Vorsicht!)

Konstruktionsbedingt waren folgende Aspekte nicht ganz perfekt:
- Segeltrim (insbesondere des Vorsegels) nur sehr eingeschränkt möglich - die Schoten laufen nicht durch einen konventionellen Holepunkt auf Schienen, sondern einen von kurzen Leinen in der Luft gehaltenen Ring, welcher lediglich um ca. 20cm verstellt werden kann - damit steht das Vorsegel oft nicht ideal, womit man sich abfinden muss
- Kartenplotter befindet sich an backbord, Maschine wird an Steuerbord bedient - man wechselt also häufiger den Steuerstand
- Zugriff in die riesige Backskiste ist von Deck aus nur durch eine äußerst kleine Luke möglich - in der Praxis haben wir daher immer den deutlich größeren Zugriff aus der Dusche heraus genutzt
- Dingi passt nur aufs Vorschiff wodurch dort dann keine Liegefläche mehr bleibt (Anker lässt sich aber ungehindert bedienen) - Sonnen dann quer nur unter dem Baum für 1 (max 2) Personen, auf den Bänken im Heck oder auf der Badeplattform möglich

Kommentar von Jörg |

Moin,
Die Lisa hat eine mehr als ausreichende Ausstattung in Küche und Kabinen, echt klasse.
Mit dem Doppelruder ist sie so spurtreu, dass man fast auf den Autopilot verzichten kann, unglaublich. Man stellt das Ruder ein und lässt es einfach los, Lisa läuft schnurgerade, und zwar ewig!
Und mit dem Gennacker hatten wir viel Spass. Der einzige Haar in der Suppe wäre für ambitionierte Segler, dass man zum Segel trimmen improvisieren muss: kein Traveller, keine Schienen für den Holepunkt, kein Achterstag,(bei Druck auf dem Masten wird das Vorstag deutlich weicher und das Vorsegeltrimmen schwierig) und die Segel sind eher 0815.
Wer aber einfach nur segeln will, wird mit der Lisa sicher Spass haben. Und der Service ist klasse!! Nur nette und hilfsbereite Menschen bei 1.Klasse Charter!! SUPER

Sun Odyssey 349

 
Aussenansicht der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg
 
 
Schiffsriss der Sun Odyssey 349 "Sam" in Flensburg

 
Kojen
6
Kabinen
3 + Salon
Länge
10.34 m
Breite
3.44 m
Tiefgang
1.49 m
Baujahr
2018
Gewicht
5.34 t
Maschine
15.00 kW
Wassert.
200 l
Dieseltank
130 l
Kaution
1.000,00 €
Kojen
6
Kabinen
3 + Salon
Länge
10.34 m
Breite
3.44 m
Tiefgang
1.49 m
Baujahr
2018
Gewicht
5.34 t
Maschine
15.00 kW
Wassert.
200 l
Dieseltank
130 l
Kaution
1.000,00 €