Sun Odyssey 349.2
Menü
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat

Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat / Kroatien

Die Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat / Kroatien ist einer unserer Neuzugänge und eine tolle Bereicherung für diesen schönen Stützpunkt in Heiligenhafen!

Sie bietet bei einer Länge über alles von 10,34 m Platz für maximal 5 Personen in 2 Kabinen.

Rollgenua und Rollgroß vereinfachen das Handling auf der komfortablen 34 Fuß Yacht ungemein.

Jeanneau stellt mit der Sun Odyssey 349 eine reizvolle Alternative in der Kompaktklasse vor. Sie kombiniert einfaches Handling mit lebendigen Segeleigenschaften.

Die Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat / Kroatien zeigt sehr ausgewogene Segeleigenschaften mit ordentlichen Leistungsdaten, sie segelt auch in hohen Wellen mit einem Wendewinkel von 85 Grad und loggte etwa 6,4 Knoten Speed - für diese Größe sind dies gute Daten! Dabei segelt die Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat / Kroatien erfreulich steif, ein Indiz für die ungemein hohe Formstabilität des achtern sehr breit auslaufenden Rumpfes.

Insgesamt verhält sich die Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat / Kroatien ausgesprochen lebhaft und angenehm. Die beiden Ruderblätter machen das Steuern zu einem echten Genuss.

Ein attraktives Fahrtenboot von Jeanneau mit einer ganzen Reihe innovativer Details an Deck - Composite Steuerräder, Bugstrahlruder, Solarpaneele, Autopilot und ein Farbplotter im Cockpit.

Sie erfahren hier etwas zur Ausrüstung der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat / Kroatien und können die Preise der Sun Odyssey 349.2 nachlesen. Wenn Sie diese Yacht vom Typ Sun Odyssey 349.2 chartern möchten, klicken Sie auf "Preise", um die Sun Odyssey 349 zu reservieren oder auch verbindlich zu chartern.

Andere Yachten vom Typ Sun Odyssey chartern

Die Beurteilung anderer Kunden zur Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat :

Beurteilung anderer Kunden zur Sun Odyssey 349.2 Antonija
Verifizierte Bewertungen: 3
Note: 1,5

Meinungsforum der Sun Odyssey 349.2

Bitte nutzen Sie diese Plattform, um anderen Segelkameraden bei der Auswahl der richtigen Yacht zu helfen! Was ist Ihnen bei der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat aufgefallen? Hat die Sun Odyssey 349.2  besondere Segeleigenschaften, bietet sie viel Platz, was sollte man zur Sun Odyssey 349.2 für eine Yachtcharter Kroatien  wissen?

Schreiben Sie Ihre Meinung zur Sun Odyssey 349.2 – das ist für uns und vor allem für viele andere Crews sehr wichtig!

Kommentar von Walter Swoboda |

Es handelt sich um ein perfektes Familienschiff, wir hatten sie zwei Wochen ab Pula (Kroatien) und waren sehr zufrieden. Für mich ist es wichtig, dass ich wirklich alle Segel-Manöver aus dem Cockpit heraus bedienen lassen und auch genug Platz dafür ist. Es gibt zudem sehr bequeme Sitzmöglichkeiten.
Dafür verzichte ich gern auf die eine oder andere Trimm-Möglichkeit.
Unter Deck ist es auch großzügig, hervorragender grosser Kühlschrank und eigene (!) Duschkabine. Mit war es vorne zu eng, dafür ist hinten mehr Platz. Aber ehrlich: Ich lag fast die gesamten zwei Wochen im Freien auf Deck, es war wunderbar.
Besonders hervorzuheben ist das solide, komplette und ausreichende Ankergeschirr, damit machen die Buchten erst richtig Spass. Wir hatten als Ostsee-Segler erst Bedenken, ob der Anker "so einfach" halten kann, aber nach einem nächtlichen Sturm hatten wir Gewissheit.
Zusätzlich ist ein solider, zuverlässiger und äusserst sparsamer Diesel an Bord, der wirklich gar keine Probleme macht. Schwimmwesten neu, sonstige Ausrüstung: Super. Dinghi dabei und das ohne Zusatzkosten!!!
Insgesamt ein Schiff auch für grössere Crews (wir waren 3 Erwachsene und zwei Kinder), das tüchtig segelt, genug Platz hat und beim Manövrieren im Hafen (langsame Geschwindigkeit) besser reagieren könnte.
Gerne wieder, jederzeit.

Kommentar von Daniel |

WIr hatten im Jahr 2019 die Lisa (3 Kabinen) in Heiligenhafen und im Jahr 2020 die Antonija (2 Kabinen) in Punat/Kroatien. Daran sieht man schon das wir zufrieden waren. Trotz der gleichen Yacht gibt es kleine Unterschiede, die aber auch revierabhängig sind.

Mit 2 Ruderblättern unter Wasser ist die Yacht im Hafen besser zu manövrieren als erwartet. Man muss halt immer in Bewegung sein. Für die erste eigene Charter nach dem SBF eher nicht geeignet. Gerade wenn es eng ist und der Wind aus der falschen Richtung kommt ist etwas Erfahrung nicht verkehrt.

Mir reichen die Segeleigenschaften. Ich bin im Urlaub und nicht auf der Flucht. Für den sportlich ambitionierten Segler fehlen aber Trimmmöglichkeiten. Mit Gennaker macht die Yacht richtig Spaß.

Der Kettenkasten ist nicht tief genug. Es bilden sich nach wenigen Metern Kettenhaufen. Also immer schön die Winschkurbel mit nach vorne nehmen und die Kette an die Seite schieben.
Zumindest bei der Antonija fehlt am Bug ein Blech, damit der Anker beim runterlassen und aufholen nicht direkt auf das Gelcoat schlägt. Die Gelcoatschäden sind vorprogrammiert. Es wird bei der Übergabe aber auch schon drauf hingewiesen. In der Ostsee eher egal. In Kroatien nicht schön.

Das Rollgroß ist wie immer in Kroatien viel leichtgängiger als an der Ostsee. Dürfte an der Endlosleine liegen, die in Kroatien eher unüblich ist. Da geht man zum Kurbeln an den Mast.

Die Antonija hat keine "Bandsel" am Cockpitisch. Man kann nicht mal den Außenborder am Dingi festbinden. Kein Meter Leine gefunden, die man nutzen konnte. Es wurde aber bei der Rückgabe auch gefragt, was man vermisst hat und ob es noch etwas an der Yacht zu verbessern gibt. Ich denke mir das ist mittlerweile gelöst.

Die Antonija hat die beim Charterzentrum übliche lange Schleppleine gleich 2x. Beim Ankern mit Landleine wirklich hilfreich. Da braucht man die Festmacher mal nicht zusammenbinden.

Auf der Antonija war der "Beständig" auf der Yacht. Allerdings schon ein paar Jahre alt. Auch Taucherbrille und Flossen lagen in der Backkiste.

Wie immer in Kroatien ist das Benzin für den Außenborder nicht inclusive und der Tank auch gerade leer. Zumindest habe ich immer das Glück. Dragan sagt auch, dass das keine schöne Regelung ist. Man geht damit in Punat sehr kundenfreundlich und lösungsorientiert um. Das habe ich auch schon anders erlebt. Wenn man mit dem Auto anreist, kann man am besten den vollen Kanister vom Rasenmäher in den Kofferraum stellen.

In der Ostsee wird das Spifall der Lisa hinter der Saling gefahren. In Kroatien bei der Antonia davor. Die wickelt sich dann auch mal schnell mit der Genua ein. Da ist mir die Ostseevariante lieber. Kann man ja auch schnell selber "rumwerfen".

Die Vorschiffkabine ist für 2 Erwachsenen zu klein.

Die ganzen Kritikpunkte sind wirklich nur Kleinigkeiten. Nichts was ich wirklich als negativ bewerten würde.

Kommentar von Oliver Beck |

Wir waren zu zweit eine Woche unterwegs und haben 150sm zurückgelegt.

Meine Bewertung und die Eindrücke von der Yacht sind ambivalent.

Sehr komfortabel ausgestattet, sehr großzügig. Die beste Dusche die ich je auf einem Schiff hatte.
Guter Pflegezustand. Es gab an der vorhanden Ausstattung keine Mängel.

Die Segeleigenschaften auf am Windkursen sind ebenfalls gut. Wir haben hier z.T. knapp über 7 sm erreicht.

Die Segeleigenschaften auf Raumschots- oder Vorwindkursen sind allerdings lausig und anstrengend .
Dies liegt vor allem an der - sehr vereinfachten, gekoppelten - Führung von Vor- und Großschot. Dadurch liegt der Holepunkt der Vorschot auf diesen Kursen immer zu weit mittschiffs und zu weit vorne. Abhilfe würde eine Travellerschiene für das Vorsegel und eine getrennte Führung von Vor- und Großschot schaffen.
Auch die Ausstattung mit nur zwei Winschen im Cockpit ist mehr als mager. Das führt dazu das man bei jeder Wende die Großschot belegen und von der Winsch nehmen muss. Auch hier wären zusätzliche Winschen für die Großschot ein deutlicher Gewinn.

Ich würde das Schiff, auf Grund der sehr mageren Segelausstattung, nicht mehr chartern. Trotz ihres Komforts.

Kommentar von Tobias |

Wir waren zu dritt 1 Woche mit der Insula Solis "rund Lolland" unterwegs.
Eine tolle Yacht. Segelt gut, ist gut zu manövrieren. Das Lattengroß erfordert etwas Arbeit. Dafür steht es super, wenn es dann getrimmt und ggf. gerefft ist.
Platz: Großartig für 3-4 Personen. Separate Dusche, echte Navi, durchdachte Pantry, ausreichend Schlafplatz. Durch die 2-Kabinen Version, bietet die "Backskiste" natürlich sehr, sehr viel Platz. Einen Cockpittisch gibt es auch (ganz neu!).
Insgesamt eine tolle, sehr gepflegte Yacht. Absolut empfehlenswert.

Kommentar von CSToelting |

Wir hatten die Insula Solis zum ersten Mal. Da wir Anfänger sind kann ich die Insula Solis nicht groß mit anderen Booten vergleichen. Wir waren zu zweit für 7 Tage an Bord. Für 2 ist jede Menge Platz und die Koje Achtern ist wirklich sehr gut bemessen und sehr bequem. Aufgrund der Corona Situation waren die Duschen im Hafen geschlossen. Da war es sehr von Vorteil das die Insula Solis eine separate große Dusche mit Warmwasser hat. TOP! Dies ist kein Vergleich mit den "Notduschen" bei vielen anderen Booten.

Die Ausstattung ist sehr gut. In der Küche war alles da was man braucht. Die Ausstattung des Schiffs ebenso, wir haben nichts vermisst.

Der Zustand ist TOP. Alles gut gepflegt.

HINWEIS: die Insula Solis hat im Cockpit sehr viel Platz. Kein Traveller oder fest installierter Tisch. Das ist toll für die Bewegungsfreiheit. ABER: Wenn man draußen Essen will (Frühstück o.ä.) dann ist kein Tisch vorhanden. Das ist schon eine deutliche Einschränkung (wir haben uns mit einen Bierkasten beholfen). Hier wäre eine Klapptisch als Bordausstattung schon sehr hilfreich. UND: wie gesagt kein Vorteil ohne Nachteil. Viel Bewegungsfreiheit im Cockpit aber bei etwas stärkeren Wind gibt es auch wenig Stellen wo man sich festhalten kann.

Summa Summarum: Tolles Boot, Qualität top, hat viel Spaß gemacht. Gerne wieder.

Kommentar von Helge |

Ein schwimmendes Wohnmobil mit mäßigen Segeleigenschaften. Ausstattung, insbesondere der Pantry , ist super!
Sie segelt auch sehr kursstabil und ist auch bei einfallenden Böen von 6 Beaufort nicht luvgierig.
Es fehlt jedoch eine Genuaschiene für das Trimmen des gerefften Vorsegels. Außerdem sind nur zwei Winschen im Cockpit und somit an Backbord ein Block für 6 Leinen, von denen sich 4 die Winsch teilen müssen. Und bei 6 ankommenden Leinen hat man einEn ziemlichen Leinensalat in der Plicht. Ebenfalls bevorzuge ich einen Traveller und nicht das Germancupper, was jedoch Geschmacksache sein mag.
Im Cockpit gibt es keine Möglichkeit, sich festzuhalten oder bei Lage abzustützen. Einen in der Bootsbeschreibung genannten Cockpittisch gab es leider nicht.
Die Tendenz der Bootsbauer zu komfortablen, mehr dem Aufenthalt als dem Segeln dienenden Booten, kann ich nichts abgewinnen.

Sun Odyssey 349.2

 
Aussenansicht der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat
 
 
Schiffsriss der Sun Odyssey 349.2 "Antonija" in Punat