Bavaria cruiser 41
Menü
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen

Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen

Hier sehen Sie die Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen als 3 Kabinenversion. Unsere "FaBeA" bietet Platz für gesamt 7 Personen auf einer Länge von 12,35 m und hat einen Tiefgang von guten 2 Metern.

Die Liste der Extras ist beeindruckend! Hier wurde an keinem Upgrade gespart. Fallen, Genua & Gennakerwinschen sind grundsätzlich größer als der Standard. Das sorgt für tolles Handling auf der Kreuz oder unter "buntem Tuch". Es lohnt sich!

Die Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen überzeugt durch eine stärkere Maschine. So kann Ihnen im Hafen nichts passieren, egal ob bei 3 oder 7 Bft..

Praxisorientiert sind die größeren Genua-Winschen, sowie die zusätzlichen Winschen am Steuerstand, welche das Paket der Gennakerausrüstung komplettieren.
Das Lattengroß mit MDS Rutschersystem, die Rollgenua und der kostenfreier Gennaker eingezogen im Bergeschlauch machen diese Yacht zu einem guten Segler.

Das optimierte Rigg ist bei der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" nicht zu verachten und steigert die Leistungsfähigkeit des familienfreundlichen Cruisers.

Verbringen Sie Ihren Urlaub auf dieser tollen Yacht. Egal, ob mit der Familie oder den Freunden. Genießen Sie eine 1.Klasse Yacht!

Überzeugen Sie sich selbst! Ein Klick auf "Preise" genügt und Sie kommen zu "Reservierung" und "Buchung"!

> Andere Yachten vom Typ Bavaria chartern

Die Beurteilung anderer Kunden zur Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen :

Beurteilung anderer Kunden zur Bavaria cruiser 41 FaBeA
Verifizierte Bewertungen: 21
Note: 1,5

Meinungsforum der Bavaria cruiser 41

Bitte nutzen Sie diese Plattform, um anderen Segelkameraden bei der Auswahl der richtigen Yacht zu helfen! Was ist Ihnen bei der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen aufgefallen? Hat die Bavaria cruiser 41  besondere Segeleigenschaften, bietet sie viel Platz, was sollte man zur Bavaria cruiser 41 für eine Yachtcharter Ostsee  wissen?

Schreiben Sie Ihre Meinung zur Bavaria cruiser 41 – das ist für uns und vor allem für viele andere Crews sehr wichtig!

Kommentar von Alexandra Junker |

Wir waren zu fünft eine Woche im Oktober 2018 auf der Maestral. Ein schönes gepflegtes Schiff, das sich gut segeln lässt - wenn Wind da ist. Die doppelte Großschot ist gewöhnungsbedürftig - wir wussten nach einiger Zeit den Vorteil zu nutzen. Das Vorsegel war kleiner und wir waren froh den Gennaker dabei zu haben. Gleich am ersten Tag merkten wir, dass die Toilette undicht war und nach Rücksprache mit dem Stützpunkt stand am nächsten Morgen ein Monteur am Steg und hat in Windeseile den Tausch des kaputten Teils vorgenommen und wir konnten wie geplant unsere Reise fortsetzen. Super Service !!!! Da nicht viel Wind war, kam der Motor öfter zum Einsatz und der schnurrte wie ein Kätzchen. Wir hatten eine wunderschöne runde tolle Segelwoche. Dies auch Dank des super tollen Services : Abholung am Flughafen, Stopp zum Einkaufen, Begrüßung am Stützpunkt etc. Die Übergabe und Rückgabe war super, Goran und seine Kollegen waren sehr nett. Wir fühlten uns gut aufgehoben. Das war nicht das letzte Mal. Wir sehen uns in Kroatien!

Kommentar von Alexandra Junker |

Wir waren zu fünft eine Woche im Oktober 2018 auf der Maestral. Ein schönes gepflegtes Schiff, das sich gut segeln lässt - wenn Wind da ist. Die doppelte Großschot ist gewöhnungsbedürftig - wir wussten nach einiger Zeit den Vorteil zu nutzen. Das Vorsegel war kleiner und wir waren froh den Gennaker dabei zu haben. Gleich am ersten Tag merkten wir, dass die Toilette undicht war und nach Rücksprache mit dem Stützpunkt stand am nächsten Morgen ein Monteur am Steg und hat in Windeseile den Tausch des kaputten Teils vorgenommen und wir konnten wie geplant unsere Reise fortsetzen. Super Service !!!! Da nicht viel Wind war, kam der Motor öfter zum Einsatz und der schnurrte wie ein Kätzchen. Wir hatten eine wunderschöne runde tolle Segelwoche.

Kommentar von Andreas Dietze |

Wir waren Anfang Oktober eine Woche rund um Rügen mit der "Pepper" unterwegs. Zum absolut schönen Wetter (naja etwas wenig Wind vielleicht ;-)über irgend etwas muss man ja schließlich meckern) kam ein für das Revier wirklich gut geeignetes Schiff hinzu.
Mit einem Tiefgang von nur1,65m ist die Pepper sehr gut für einen Besuch in kleineren Häfen insbesondere auch auf Hiddensee geeignet. Das Schiff ist in einem sehr guten Zustand auch die Segel waren tadellos in Form. Normalerweise bevorzuge ich zwar ein normales Großsegel aber die Pepper macht auch mit einem Rollgroß eine gute Figur und hat dabei akzeptable Wendewinkel.
Da wir eine eher windschwache Woche erwischt hatten waren wir über den - bei der Pepper sogar kostenlosen - Gennaker sehr erfreut. Etwas Stauraum geht zwar verloren wenn man den großen "Sack" mit an Bord hat aber da wir nur zu fünft unterwegs waren war das kein Problem. Die Maschine lief wie ein Uhrwerk und das Bugstrahlruder hatte auch ordentlich Druck.
Alle Instrumente und der Plotter funktionierten auch zur Zufriedenheit. Einzige Kritikpunkte sind die welche schon mein Vorredner (Uwe Schenkel - siehe unten) angesprochen hatte: für 1. Klasse Yachten ganz untypisch war die vordere Toilette leider immer noch defekt was unangenehmerweise auch eine recht ordentliche Geruchsbelästigung verursachte und der Autopilot war ebenfalls nicht zu benutzen - wir hatten allerdings ebenfalls genügend "willige Rudergänger" an Bord.
Diese beiden Punkte haben aber unseren Törn nur marginal beeinträchtigt und fairerweise muss man natürlich auch akzeptieren, dass sich mache Defekte nicht an einem halben Tag zwischen 2 Charterwochen beheben lassen. Außerdem wurde es durch die wirklich sehr gute Betreuung und die nette Art der Mitarbeiter wieder wett gemacht.
Fazit: Wir hatten einen Super Törn auf der Pepper und werden sie auch gern wieder chartern.

Vielen Dank an das Greifswalder Team von 1.Klasse Yachten, Andreas Dietze und Crew.

Kommentar von Uwe Schenkel |

Die Übergabe funktionierte einmal mehr tadellos! Hier möchte ich Herrn Berger und seinem Team noch einmal meinen ganz herzlichen Dank ausrichten.
Nun zum „Wermutstropfen“
Die Selbststeueranlage war ohne Funktion. Hier sollte ich selbständig eine Kalibrierung durchführen. Dies ist aus meiner Sicht ganz klar die Aufgabe des Vercharteres und nicht des Charteres. Nun war dies nicht unbedingt der Weltuntergang, da in meiner Crew jeder einmal steuern wollte und sollte.
Viel unangenehmer war eine defekte Toilette. Nur gut, dass die Pepper über zwei Toiletten verfügt.
Das waren aber auch schon die Mängel, ansonsten war und ist die Pepper in einem hervorragenden Zustand.
Das Segelverhalten lässt sich ebenfalls nur löblich beschreiben. Bei Windstärken 2 - 8 ließ sich die Pepper bei jedem Kurs sehr gutmütig segeln.
Ich würde jederzeit im gleichen Stützpunkt und die gleiche Yacht erneut chartern.

Dankeschön an 1.Klasse Yachten

Uwe Schenkel und Crew

Kommentar von Oliver Nigemanng |

Der Törn mit der Maestral in Rogoznica war spitze! Boot ist im super Zustand, Betreuung vor Ort wie üblich perfekt und Wetter und Wind haben auch mitgespielt. Können wir nur empfehlen, jederzeit wieder.

Kommentar von Rolf Lange |

Blacky ist ein absolut gut gepflegtes und zuverlässiges Schiff mit guter Ausstattung an Deck und unter Deck.
Es macht Spaß sie zu segeln.

Kommentar von M.May |

Die Pepper ist beim Segel sehr gut zu handhaben und läuft bei entsprechendem Wind auch mit gerefftem Groß und Fock gute Geschwindigkeit. Den Genacker haben wir auf Grund der Windsituation nicht gebraucht. Hafenmanöver unter Motor gelingen dank des Bugstrahlruders auch bei Seitenwind. Da wir nur zu viert unterwegs waren, ist das Platzangebot "luxuriös". Die doppelte Großschot ist gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber einfacher als eine Großschot mit Traveller. Mit der Elektronik (Logge) sind wir nicht klargekommen und haben die Distanzen per "Wandersoftware" (GPS) mit dem Smartfon erfasst.

Kommentar von Likedeeler |

Gepflegte Yacht, die segeltechnisch, sowie in Punkte Pflege und Sauberkeit keine Wünsche offen läßt. Lediglich zwei Kleinigkeiten könnten noch verbessert warden:
1. Bei Püt und Pan fehlt ein großer Topf!
2. Die Anzeigen auf Plotter und am Steuerstand sollten synchronisiert warden,
d.h.:
Tiefe in Metern
Fahrt durchs Wasser in KN
Anzeige des wahren Windes in KN
OK, das kann man als persönliche Präverenz ansehen, dann wäre ein kurze Anleitung hilfreich.
Ansonsten, alles an Ort und Stelle, bestens beschrieben.
Nicht nur mit Genacker und achterlichem Wind durchaus überzeugende Segeleigenschaften!
Empfehlenswerte Buchung!

Kommentar von Horst-Dieter Becker |

Über 1. Klasse Yachten braucht man nicht viele Worte verlieren: einfach gut! Weiter so. Auch die "Pepper" war in allen Belangen einwandfrei bis auf: Seit geraumer Zeit hat Bavaria den Gashebel in den Fußraum plaziert; in meinen Augen ein Unding. Wenn vor dem Hafen die Segel geborgen sind und die Maschine gestartet ist, wird aus der Segelyacht eine Motoryacht. Würde ein Motoryacht-Hersteller solches anbieten, müßte er sich die Frage gefallen lassen ob er noch alle Gurken im Glas hat. Bücken, Gas geben, aufstehen, schauen, bücken, korrigieren....usw. Und die YACHT lobt im Test die schmalen Steuersäulen. Praxisfremd.

Kommentar von Frank |

Wir waren im August für 2 Wochen nach Kopenhagen und an der schwedischen Küste unterwegs. Das Schiff ist gut und funktionell ausgestattet, die Elektronik funktonierte einwandfrei, an der technischen Ausstattung gibt es keine Kritikpunkte.
Auch die Segel sind für ein Charterschiff in gutem Zustand und lassen sich dank der Fäden auch ordentlich trimmen. Motor springt sofort an und läuft zuverlässig und sparsam. Interessant ist der Gori-Verstellpropeller, der es mit seinem "schnellen Gang" ermöglicht, daß man bei geringer Drehzahl eine ordentliche Marschfahrt erreichen kann, aber gleichzeitig für Hafenmanöver ausreichend Kraft zur Verfügung steht.
Positiv auch der vorhandene "echte" Naviplatz, der ein Grund für mich war, die "FaBeA" auszuwählen. Kommt leider immer mehr aus der Mode, für mich unverständlich, vor allem, wenn die Crew am Salontisch das Essen vorbereitet oder einfach nur beisammen sitzt und man die Navigation für den nächsten Tag vorbereiten möchte.
Der verbogene Anker sorgt in vielen Yachthäfen doch immer wieder für etwas Erstaunen und fragende Blicke…
Gefreut hat uns der Fenderstep-Fender, der es in manchen Häfen mit relativ niedriger Kaimauer ermöglicht hat, bequem ohne Turneinlagen an und von Bord zu kommen.
Was uns bei der FaBeA gefehlt hat, waren einfache Sitzkissen für das Cockpit, nur auf dem Teakbelag sitzen ist auf Dauer nicht so bequem und wird abends auch kühl.
Frank

Kommentar von Michael Freter |

Wir sind ab 03.06.2017 eine Woche zu fünft unterwegs gewesen. Wir hatten einen Gennaker dabei und haben deshalb Kurse gewählt, die einen Einsatz wahrscheinlicher machen könnten. Wir sind 300 sm gesegelt, weil es schnell ging und viel Spaß machte. Teilweise über 7 kn durchschnittlich, im Surf bis 10 kn.
Positiv: Sehr umfangreich ausgestattetes Schiff, das beste Fernglas, das ich auf einem Charterschiff gesehen habe, Motor sehr zuverlässig, Navi-Ecke (schon lange nicht mehr selbstverständlich), sehr gute Plotter im Cockpit und im Salon, sehr schnell
Negativ: Großer Wendewinkel, kein Stauraum in Backskisten für alle Fender oder einen Gennaker, Anker war verbogen (funktioniert trotzdem), Oberdeck undicht beim Mast.

Kommentar von Wolfgang Wichmann |

Moin Charterteam,
die Pepper ist ein super Schiff an dem alles Tip-Top in Ordnung ist. Sie läßt sich leichr bedienen und hängt gut am Wind.
Das Team von 1.KLasse Yachten hat seinen Namen redlich verdient. Service, Kompetenz und Freundlichkeit lässt mich immer wieder hier chartern!
Weiter so!
Wolfgang Wichmann

Kommentar von Georg Quandt |

Wir haben schon sehr viele Boote 1.Klasse gechartert.
Dies ist bis auf die Zargen der Salontüren ein fast fehlerfreies Boot. In jedem Fall das beste Schiff das uns bisher zur Verfügung stand.
Auf den gut 900 Seemeilen nach Stockholm und zurück hatten wir ausreichend Gelegenheit und mit allen Einzelheiten vertraut zu machen. Vor allem die Bedienerfreundlichkeit, die Segeleigenschaften und die Ausstattung der Pepper brauch keine Vergleiche zu scheuen.
Ein Lob auch an das gute Preis-Leistungsverhältnis für das Charterzentrum und die Einsatzbereitschaft bei jeglichen Fragen und Problemstellungen.

Wir können die Bavaria 41cruiser und 1.Klasse nur weiterempfehlen.

Familie Quandt
3 Wochen August 2016

Kommentar von Reuter, Johannes |

Wir sind die FaBeA über Himmerfahrt auf der Ostsee von Heiligenhafen über Wismar, Neustadt und Burg wieder zurück gesegelt. Grundsätzlich lässt sich die Yacht kinderleicht segeln. Die Crew bestand aus 2 Jungen (12/14 Jahren) und drei weiteren Erwachsenen mit keiner oder nur geringer Segelerfahrung. Die Jungens haben einen tollen Job gemacht, wenngleich die "zweigeteilte Großschot" am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig war. An Bord war für alle ausreichend Platz, die Yacht war in einem sehr guten Zustand und wir konnten bei traumhaften Bedigungen den Törn in vollen Zügen genießen.
J. Reuter
Skipper der FaBeA vom 04.-08.05.2016

Kommentar von Andrea Kohnert |

FaBeA Heiligenhafen

Aufgrund eigener Erfahrungen und verschiedener Hinweise, auch aus dem Meinungsforum, haben wir unser Boot mit einem Leichtwindsegel (Code Zero) für Am-Wind-Kurse ausgerüstet.
Dieses ermöglicht bei 1 bis 2 Beaufort Wind, Bootsgeschwindigkeiten von 5 bis 7 Knoten. Ein wahres Erlebnis.
Details zum Segel:
Fläche 57,9m2
Material CZ 30 UV Technora Mylarfolie im Trioptimaldesign gefertigt
Bergung über Rollkonstruktion mit Endlosleine (Furler)
Buchung und Abrechnung über den Login-Bereich beim Charterzentrum.

Viel Spaß!! Andrea Kohnert (Eigner FaBeA)

Kommentar von J.Flister |

Trotz der kleinen Beseglung schnelles Schiff, gut gepflegt, ausreichend Platz für vier Personen.

Wir hatten einen schönen dreiwöchigen Törn. An die Großschotführung gewöhnt man sich schnell. Leider lässt sich die Sprayhood nicht umlegen.

Kommentar von Klaus |

Sehr nettes Schiff für uns als Familie - wir hatten am ersten Tag eine Skipperin mit an Bord, die mit uns nach Trogir gesegelt ist - Danke auch an den Stützpunktleiter Tex, der uns super betreut hat - Hvala ljepa !

Bavaria cruiser 41

 
Aussenansicht der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen
 
 
Schiffsriss der Bavaria cruiser 41 "FaBeA" in Heiligenhafen

 
Kojen
7
Kabinen
3 + Salon
Länge
12.35 m
Breite
3.96 m
Tiefgang
2.05 m
Baujahr
2015
Gewicht
8.68 t
Maschine
41.00 kW
Wassert.
360 l
Dieseltank
210 l
Stehhöhe
1.94 m
Kaution
1.000,00 €
Kojen
7
Kabinen
3 + Salon
Länge
12.35 m
Breite
3.96 m
Tiefgang
2.05 m
Baujahr
2015
Gewicht
8.68 t
Maschine
41.00 kW
Wassert.
360 l
Dieseltank
210 l
Stehhöhe
1.94 m
Kaution
1.000,00 €