Bavaria cruiser 37
Menü
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen
  • Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen

Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen

Die Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen bietet bei einer Länge über alles von 11.30 m Platz für maximal 7 Personen in 3 Kabinen.

Unsere Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen kommt frisch von der Werft. Diese hat mit der Weiterentwicklung der 36er einen echten Hit gelandet. Der wohl markanteste Unterschied zur Vorgängerin sind die Steuerstände. Die Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen hat zwei und erweitert hierdurch den Komfort im Cockpit ungemein!

Sie merken, das überarbeitete Layout verspricht viel! Natürlich soll auch die Ausrüstung überzeugen. Durch die Rollgenua ist das Handling ein Kinderspiel. Der Gennaker im Bergeschlauch sorgt für überraschend viel Agilität bei diesem soliden Fahrtensegler.

Technisch bilden Autopilot, Farbplotter am Steuerstand und Tablet PC unter Deck die schlagenden Argumente!

Jetzt liegt es an Ihnen - Überzeugen Sie sich von dieser neuen, besseren Version der Bavaria cruiser 37 in Heiligenhafen!

> Andere Yachten vom Typ Bavaria chartern

Die Beurteilung anderer Kunden zur Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen :

Beurteilung anderer Kunden zur Bavaria cruiser 37 Finnyocean
Verifizierte Bewertungen: 26
Note: 1,5

Meinungsforum der Bavaria cruiser 37

Bitte nutzen Sie diese Plattform, um anderen Segelkameraden bei der Auswahl der richtigen Yacht zu helfen! Was ist Ihnen bei der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen aufgefallen? Hat die Bavaria cruiser 37  besondere Segeleigenschaften, bietet sie viel Platz, was sollte man zur Bavaria cruiser 37 für eine Yachtcharter Ostsee  wissen?

Schreiben Sie Ihre Meinung zur Bavaria cruiser 37 – das ist für uns und vor allem für viele andere Crews sehr wichtig!

Kommentar von Stefan P. |

Der Service von 1. Klasse Yachten und des Charterzentrum in Heiligenhafen war wie bisher gewohnt wieder 1. Klasse und professionell. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals beim Team des Charterzentrum in Heiligenhafen vielmals bedanken.

Wir hatten die "Finnyocean" Anfang September 2020 für 1 Woche gechartert und waren mit ihr in der Mecklenburger Bucht Unterwegs. Mit dem Komfort und den Segelleistungen der Bavaria 37 cruiser waren wir sehr zufrieden. Die Yacht ist in einem sehr gepflegten Zustand und vermittelt ein gutes Gefühl.
Der einzige Kritikpunkt bezieht sich auf die Funkanlage der Yacht. Da diese nicht mit dem GPS-Empfänger gekoppelt ist, war das Funkgerät techn. nicht in der Lage die aktuelle Position auszulesen und löste permanent einen akustischen Alarm aus, dass die GPS-Koodinaten nicht aktuell sind und manuell eingegeben werden müssen. Da sich der Alarm nicht permanent ausschalten ließ, musste ständig einer unter Deck gehen und den akustischen Alarm wegdrücken.
Im Hinblick auf die Sicherheit der Crew betrachte ich diese Konfiguration kritisch, da im Seenotfall mit dem DSC-Ruf keine automatische Übermittlung der aktuelle Position erfolgt und diese erst umständlich an den Instrumenten an Deck bestimmt werden muss, um anschließend manuell per Funk übermittelt werden zu können.

Im Fall eines Seenotfalls bezweifle ich, dass die Crew in der Stresssituation die notwendige Zeit und Nerven zur Bestimmung und Übermittlung der aktuellen Position aufbringen kann. Zudem würden hier unnötige Zeit vergehen und personelle Resourcen gebunden, welche für andere Sicherungsmaßnahmen dringend notwendig wäre.

Ich gehe aber davon aus, dass der Bootseigner (ggf. auch 1. Klasse Yachten) hier eine schnelle Lösung finden, welche die Sicherheit zukünftiger Crews maßgeblich erhöht.

Kommentar von Frank G. |

Wir waren Anfang Juli 2020 eine Woche von Flensburg aus mit 3 Personen mit der TIGER in die dänische Südsee unterwegs. Das Schiff ist wendig und springt auch bei wenig Wind recht schnell an. Hoch am Wind ist nicht ihr Lieblingskurs, aber etwas tiefer und vor allem bei halbem und raumem Wind läuft sie dann doch sehr gut.
Die Segel sind neuwertig und in einem sehr guten Zustand, die Fock ist mit Trimmfäden ausgestattet.
Wir waren bei starkem Wind mit bis zu 7 BFT unterwegs, oftmals nur unter der Fock, hier ließ sich die Tiger trotzdem immer gut steuern und auf Kurs halten, ohne daß wild am Steuer gekurbelt werden mußte.
Der Service bei der Übergabe und vorher war 1.Klasse-typisch wie immer sehr gut, ob das die Übergabe mit Einweisung war oder das "drumherum", z.B. Bahnhofstransfer oder der Proviantservice - alles steht schon im Salon und die empfindlichen Sachen sind bereits im Kühlschrank. Auch die Schiffsunterlagen mit Stauplan und Bebilderung der Ventile etc. findet man so nicht bei anderen Vercharterern.
Ich hänge den Ventilplan immer als Kopie aus, so daß die Crew hier alles im Blick hat.
Das Schiff ist in einem guten Zustand, auch Cockpitkissen sind vorhanden, bemängeln mußten wir nur die lose Windex, das V drehte sich immer mal wieder mit, und vor allem den Kartenplotter, der zwischendurch öfters mal Probleme damit hatte, neue Seekartenteile, bzw. beim Verändern der Zoomstufe, die Details nachzuladen und dann immer wieder auf die Basiskarte zurückschaltete. Eine Navigation in solchen Gewässern mit einem "verwirrten" Plotter, der nur noch blau für Wasser und grobe gelbe Flecken für Land zeigt, ist ein Risiko, das so nicht sein müßte. Natürlich haben wir mit Karte und Hand-GPS auf die klassische Weise auch unseren Weg gefunden, das wird bei mir immer parallel mitgeführt, aber viele verlassen sich mittlerweile ja nur noch auf den Plotter.
In der Anleitung wird vorgegeben, erst den Motor zu starten, dann den beim Segeln eingelegten Rückwärtsgang herauszunehmen - funktioniert leider so nicht, da sich der Motor bei eingelegtem Gang nicht starten läßt.
Die Tiger war bei der Übernahme sehr sauber, auch in den versteckten Ecken, wo gerne mal Staub etc. vergessen wird gab es nichts zu bemängeln, nur der Türgriff zum Waschraum machte sich immer wieder mal selbständig und öffnete auf See die Türe.
Die Küchenausstattung ist gut, die Messer dürften gerne mal wieder etwas geschärft werden, der Kühlschrank ist groß und funktioniert sehr gut, hält auch lange die Kälte.
Der Navitisch ist nur ein Brett, die Karten etc. liegen in Schubladen im Salontisch.
Die Tiger ist für bis zu 4 Personen gut geeignet, bei mehr würde es dann in den Kabinen doch ein wenig eng werden.
Chartern bei 1. Klasse: Jederzeit wieder!

Kommentar von Christian Mehring |

Die Lale ist ein sehr gutes Schiff. Wir haben uns an Bord wohl gefühlt, und können uns den anderen Bewertungen nur anschließen. Viel Stauraum, elektrische Toilette, schicke, graue Polster für die Heckbänke, viel Liebe zum Detail im Salon, sowie gute Segeleigenschaften wären hier zu nennen.
Sie läßt sich auch bei etwas kräftigerem Wind leicht steuern und liegt ruhig im Wasser. Die erzielten Geschwindigkeiten sind gut, möglicherweise wäre hier durch ein etwas größeres Vorsegel noch mehr zu holen.
Beim nächsten Mal: Lale gerne wieder.

Kommentar von Joerg Juilfs |

Wir hatten die Lale gebucht im Zeitraum 31.8.19 - 6.9.19. Ein Bombenschiff
Insgesamt waren wir 5 Personen an Bord, und hatten reichlich Platz. Hervorheben möchte ich folgendes.
+ E-WC Klasse
+ Gute Segel und gute Eigenschaften bei Halbwindkurs. 9kn Wind ergaben 4,5 SOG
+ Mikrowelle
+ Sitzkissen
+ AIS Sende/Empfang
+ Bugstrahlruder effektiv. für kleine Korrekturen im Hafen Goldwert
-- Der Herd und Ofen ist ein wenig schwachbrüstig. Man braucht zum Kochen mehr Zeit als Erwartet
Entweder früh anfangen zu kochen, oder nicht aufwändig.
Das Schiff ist Tip Top gepflegt, und ich würde es jederzeit wieder chartern.
Und ganz weit oben der Perfekte Service von Erste Klasse !!!!

Kommentar von Klaus Mangelmans |

Schiff: Bavaria 37, "Helene" ab Flensburg
Zeitraum: 17.08. bis 23.08.2019
Die "Helene" machte in der Gesamtheit einen mindestens guten Eindruck. Die Technik an Bord funktionierte einwandfrei. Das Bugstrahlruder macht das manövrieren im Hafen sehr leicht. Die Rettungswesten und zugehörigen Lifebelts waren in sehr gutem Zustand.
Für 4 Personen, die wir waren, ist die "Helene" eine komfortable Yacht. Mit mehr Personen wird es allerdings schnell eng.
Bei Wind von 15-22 kn und entsprechendem Reff liegt das Boot ohne viel Lage gut im Ruder und erreicht Geschwindigkeiten von 6-8 kn. Das Verhalten unter Maschine ist ebenso gut. Bei einer Drehzahl von
max. 2200 U/min wurden 6 kn FdW erreicht. Der Verbrauch lag damit unter 2 l/h. Bei höherer Drehzahl wird es
nur lauter und teurer und die See wird etwas mehr umgerührt.
Ich kann diese Schiff nur weiterempfehlen.

Kommentar von Ulf Zenner |

Wir charterten die "Hanni" vom 13. bis zum 26. Juli 2019 in Rogoznica.

Da unsere Crew aus drei Personen bestand, war das Platzangebot auf dem Schiff luxuriös. Das Schiff war sehr sauber und alles an Ausrüstung funktionierte tadellos. Die anfangs fehlende Endlos-Bergeleine für das Rollgroß wurde prompt und sehr gut nachgerüstet.

Die "Hanni" bekommt meine Empfehlung.

Kommentar von Andrea Remagen |

Wir charterten die SEEROSE vom 12.-19.07.19.

Vom Wetter sehr begünstigt hatten wir zu dritt einen sehr schönen Törn und legten in dieser Zeit 110 NM zurück, davon tatsächlich den größten Teil unter Segeln.

Das Schiff wurde uns im einwandfreien Zustand übergeben, kleinere Mängel noch vor Abreise prompt behoben. Natürlich lassen sich die 5 Jahre alten Segel bei einer solchen Yacht im Dauereinsatz nicht mehr völlig perfekt trimmen, aber für einen entspannten Urlaubstörn reichte ihre Performance völlig aus.

Wie jeder moderne Riss lässt sich das Schiff im Hafen sehr leicht manövrieren (Radeffekt: das Schiff geht achteraus deutlich nach Stb) nur ein einziges Mal musste kurz das Bugstrahlruder betätigt werden.

Unter Deck ist das Schiff bavariatypisch sehr geräumig und wirkte auch so gepflegt, wie man es vom Yacht- und Charterzentrum gewöhnt ist. Die schwarzen Polster muss man nicht unbedingt mögen - aber das ist natürlich Nebensache.

Ich würde die SEEROSE in jedem Fall wieder buchen, damit macht man nichts falsch. Wünsche allen weiteren Crews so viel Vergnügen auf diesem Dampfer wie wir ihn hatten - Mast- und Schrotbuch!

Kommentar von Norbert Meisel |

Prima Yacht, sehr guter Pflegezustand. Aber Anderes bin ich auch nicht gewohnt beim Charterzentrum!
Für das Wetter ist leider nicht die Charterbasis verantwortlich, das hätte besser sein können. Aber auch so war
es ein sehr schöner und gelungener Törn mit 4 Personen durch die dänische Südsee und die Schlei.
Wegen der Witterung konnten wir das Groß nur an einem Tag setzen, da fiel einzig eine zu stark eingestellte Baumstütze negativ auf. Aber im zweiten Reff lief die Yacht auch damit einwandfrei.
Ansonsten konnten wir keine Mängel feststellen. Ist aber auch nicht unbedingt mein Ziel, nach Mängeln zu suchen. Wenn jedoch welche auftreten, berichte ich auch darüber.
Gerne wieder.

Kommentar von Michael Hartmann |

Schöne Yacht in sehr gutem Pflegezustand auch am Ende der Saison!
Mit der Tiger waren wir mit 3 Personen Ende Oktober 2018 für 5 Tage auf der Ostsee unterwegs. Das Boot überzeugte dabei durch gute Segeleigenschaften auch bei anspruchsvollen Bedingungen und die Charterbasis durch einen Top-Pflegezustand der Yacht auch am Ende der Saison. Seit der ersten Charter beim Charterzentrum vor knapp 20 Jahren ist das allerdings auch schon ein gewohnter Zustand geworden. Weiter so.
Besonders positiv hervorzuheben sind die kugelgelagerten Mastrutscher der Tiger, die ein Reffen oder Bergen des Großsegels auch bei Seegang zum Kinderspiel werden lassen. Top.

Kommentar von Christiane Clemens |

Mit einer Crew von 4 haben wir die Bavaria 37 Rising Sun vom 29.09.-03.10.18 gechartert. Das Boot segelt gut, allerdings war die Yacht nicht in einwandfreiem Zustand. Einer der Frischwassertanks war defekt, so daß bei der Aufnahme von Frischwasser sich dieses gleich in die Motorbilge ergoß, abgepumpt werden mußte, der Start sich verzögerte und wir danach auch kein Frischwasser mehr aufnehmen konnten, um den Wiederholungsfall zu vermeiden. Der Ofen ließ sich nicht öffnen, weswegen wir zunächst davon ausgingen, er wäre zugeschraubt. Wie sich später herausstellte, war das Öffnungsblech abgebrochen. Sicherheitstechnisch könnte der Eigner noch nachlegen. Das Markierungsblitzlicht fehlte, im Salon wäre eine Griffleiste unter der Decke wünschenswert. Es gab keinerlei Haken an Bord, an denen man Ölzeug oder nur ein Handtuch hätte hinhängen können. Eine Kojenlampe funktionierte nicht. Die Ausrüstung der Pantry würde ich als eher minimal und auf das Notwendigste beschränkt bezeichnen. Es gab keine Informationen zur Tastenbelegung des Schiffspanels und die "Wetterstation" lag batteriebetrieben (in der Anzeige schon verblassend, keine Ersatzbatterien an Bord) lose im Seitenfach neben der Naviecke. Die Ausstattung mit (langen) Leinen war eher schmal, weswegen wir uns gleich zu Beginn vom Vercharterer zusätzliche Leinen organisierten.

OK, wenn man jeden Abend im Hafen ist, nicht aber, wenn man längere Törns beabsichtigt. Dann wäre auch ein Plotter unter Deck, bzw. ein Tablet hilfreich.

Die Rising Sun läuft hier die erste Saison. Auch wenn die Beurteilung dieses Schiffs nicht so positiv ausfällt, an den anderen Yachten von 1. Klasse Yachten, auf denen ich bislang unterwegs gewesen bin, war nichts auszusetzen. Der Eigner sollte bei der Rising Sun einfach noch einmal in die Ausrüstung investieren.

Kommentar von Alexandra Junker |

Wir haben - vermutlich als 3. Crew - vom 02.06.-08.06.2018 die nagelneue Lale in Heiligenhafen gechartert und waren begeistert. Als besondere Ausstattung hatten wir sogar Cockpitpolster und der Clou vom Ganzen eine Toilette die per Knopfdruck zu bedienen war.
Man merkte mit wieviel Liebe zum Detail die Eigner das Schiff ausgestattet haben. Als Beispiel die einklappbaren Haken an alle nötigen und komfortablen Stellen. Die Segeleigenschaften waren auch sehr gut; sie lief gut Höhe und mit Gennaker waren wir auch flott unterwegs. Einzig die Haltegriffe unter der Decke im Salon vermissten wir. Besonders nett fanden wir das Gästebuch an Bord. Gern chartern wir das Schiff wieder.

Kommentar von Holger Sur |

Für unsere Crew, drei Personen in drei Kabinen, stand ausreichend Platz zur Verfügung. Im Vorschiff wurde dieser allerdings durch die dort gestauten Cockpitpolster stark reduziert. Die Pantryausstattung sollte gelegentlich mal geprüft werden, stumpfe Messer und ausgeleierter Dosenöffner. Auch hatte eine Vorcrew verschwiegen den Bolzen des Schäkels am Spifall "entsorgt" zu haben, TIGER ist mit der Segelausstattung ein schnelles Schiff und läuft auch nach Reffen schnell ohne Lage zu schieben..

Kommentar von Matthias Hansen |

Anfang August haben wir zum ersten Mal beim Charterzentrum gebucht.
Wir waren mit dem Personal und dem Service beim Ein- und Auschecken sehr zufrieden
und fühlten uns gut aufgehoben.

Mit 4 Personen waren wir bei viel Wind auf der "Tiger" unterwegs.
Da hat sich die gute Segelgarderobe und deren leichte Reffbarkeit bezahlt gemacht.
Verwundert waren wir nur über den optional buchbaren Gennaker ("für umsonst")
für den keinlerlei Bugbeschlag vorhanden war.

Ein tolles Boot, sehr gute Elektronik, guter Bugstrahler und viel Comfort.
Wir würden dieses Boot in Flensburg bestimmt wieder chartern.

Kommentar von Mehring |

Wir hatten in diesem Jahr in der letzten Maiwoche die HELENE ab Flensburg gechartert und waren sehr zufrieden. Die Bavaria ist einfach ein perfektes Urlaubsboot und hat viel Spaß gemacht. Alles funktionierte problemlos. Wir waren allerdings mit 6 Erwachsenen und das war doch ein wenig eng. Wir haben uns vorgenommen, das nächste mal eine 40 Fuß Yacht zu chartern.

Kommentar von Wolf Wittke |

Wir waren vom 13.-26.08. mit der Bav37C "Tiger" ab FL mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern rund Fünen unterwegs. Das Schiff hat es uns angetan. Man merkt deutlich, dass Bavaria sinnvolle Massnahmen zur Qualitätsverbesserung eingeleitet hat. Ein schnelles, schönes Boot mit sehr guter Komfort-Ausstattung. Microwelle, elektrisches See-WC mit grossem Fäkalientank, Fernseher, Lederpolster im Salon, Cockpitpolster, Lampe für Cockpittisch... schön. Braucht man nicht zum Leben, aber wenn es denn da ist, stört es auch nicht wirklich. Die Garmin-Instrumente sind klasse, die Elvström-Segel stehen gut und lassen sich gut trimmen. Der Verbrauch des Volvo-Penta liegt unter der Angabe, wir sind mit 2 Litern/Std. ausgekommen, mit 6,5 kn Marschfahrt bei ruhigem Lauf gut motorisiert. Viel sinnvoller und gut nutzbarer Stauraum. Der WC-Raum ist allerdings zu lütt geraten, insbesondere das WC selbst kann nur von kleineren Leutchen halbwegs komfortabel benutzt werden, die Ecke ist einfach zu schmal. Na ja, Kompromisse halt, wie auch der tolle grosse und stabile Cockpittisch, der aber bei engagierterer Gangart immer irgendwie im Weg ist. Aber: Eindeutig rundum zufrieden, wie immer natürlich auch mit den netten Bootsmännern und dem Basisleiter. 1. Klasse halt, immer wieder gern!!!

Kommentar von Udo Hertel |

Wir waren mit drei Herren in der Zeit vom 10. - 16.09. 2016 mit der Finnyocean in der Dänischen Südsee unterwegs.
Eine schöne, gut ausgestattete Yacht mit ausreichen Platz für bis zu vier Personen. (Mehr Eierbecher waren auch nicht an Board ;o)). Alles was darüber hinausgeht sollte mach schon liebhaben.
Fernseher, Mikrowelle und Bordnetzwerk mit Tochteranzeigen und Tablet ist schon echt Luxus. Allerdings haben wir gut drei Tage benötigt, bis wir mit dem Kartenplotter und seinen Töchtern umgehen konnten. Ein Highlight für Technikfreaks aber auch für Otto-Normalsegler in den Grundfunktionen leicht nutzbar. Die einzige Angst war, wenn das System mal ausfällt ist alles weg; Logge, Tiefenmesser etc. Dann bleibt nur noch die Seekarte und das GPS im Handy. Ging aber früher ja auch, sogar ohne Handy.
Alles in allem aber sehr positiv. Wir kommen nächsten Sommer bestimmt wieder....

Kommentar von Stefan Liepe |

Mit der Hanni waren wir vierzehn Tage ab Rogoznica unterwegs. ‚Wir‘ sind eine Familie bestehend aus vier Personen, die bislang einige Sommer auf der Ostsee unterwegs waren. Die Bavaria 37 kannten wir vom letzen Jahr - sie erschien uns als das ideale ‚Einsteigerboot‘ für unseren ersten Familientörn in Kroatien.
Kurzum: Wir sind begeistert. Vom ersten Telefonat über den flexiblen Transfer trotz Flugverspätung, die unkomplizierte Abwicklung vor Ort - alles hat prima geklappt.

Das Boot war sehr sauber, gut ausgestattet und alles befand sich in bester Ordnung. Es lässt sich sehr gut manövrieren. Die Segel lassen sich einfach bedienen. Sprayhood und Bimini funktionierten gut. 6,5 Knoten lief die Hanni unter Maschine bei Marschgeschwindigkeit. Das Bugstrahlruder gibt bei kleiner Crewstärke Sicherheit - benötigt haben wir es so gut wie nicht.

Es sollte ein entspannter Familienurlaub sein, darum waren uns die Segeleigenschaften weniger wichtig.

Zwei Dinge könnten optimiert werden: Das Rollgroßsegel läßt sich nur am Mast direkt reffen, die entsprechenden Leinen, mit denen aus dem Cockpit gerefft werden könnte, sind nicht vorhanden.
Das Tablet lädt mit dem vorhandenen Ladegerät nur recht langsam und auch nur bei Landstrom. Wir haben lieber die mobilen Daten unserer Smartphones verwendet.

Fazit: Super Boot, sehr schöner Starthafen, super Charterteam vor Ort.

Danke!
Wir kommen nächstes Jahr wieder.

Kommentar von Marc Kindermann |

Wir waren im August 14 Tage mit der Helene in der dänischen Südsee unterwegs. Bei gutem Wetter hat sich unsere Familiencrew auf der Helene sehr wohl gefühlt. Die Bavaria 37 ist ein gut ausgestattetes Schiff mit prima Segeleigenschaften.
Jederzeit gerne wieder.

Kommentar von Jörg Therkorn |

Wir haben die HELENE nur für ein herbstliches Wochenende genutzt. Für 4 Personen mehr als genug Platz. Super Ausstattung, gute Laufeigenschaften unter Motor und Segel.
Etwas nervig sind die nicht arretierbaren Türen des Niederganges. Ansonsten sind wir sehr zufrieden und würden das Schiff wieder buchen.

Bavaria cruiser 37

 
Aussenansicht der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen
 
 
Schiffsriss der Bavaria cruiser 37 "Finnyocean" in Heiligenhafen

 
Kojen
7
Kabinen
3 + Salon
Länge
11.30 m
Breite
3.67 m
Tiefgang
1.95 m
Baujahr
2016
Gewicht
7.00 t
Maschine
21.00 kW
Wassert.
200 l
Dieseltank
150 l
Kaution
1.000,00 €
Datenblatt
Kojen
7
Kabinen
3 + Salon
Länge
11.30 m
Breite
3.67 m
Tiefgang
1.95 m
Baujahr
2016
Gewicht
7.00 t
Maschine
21.00 kW
Wassert.
200 l
Dieseltank
150 l
Kaution
1.000,00 €
Datenblatt