Sun Odyssey 439
Menü
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg
  • Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg

Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg

Unsere Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg bietet bei einer Länge über alles von 13,34 m Platz für maximal 10 Personen.

Die Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg bietet eine umfangreiche Mischung aus Komfort und Performance: Eine allgemeine kraftvolle Linie mit den Kimmlinien im hinteren Bereich, kontrastreiche Tönen, die Reinheit der an den Kanten abgerundeten Deckslinie. Ein starker Look, nüchtern und ursprünglich, ein echter Charakter, der der Feder von Philippe Briand Design entsprungen ist.

Fokussiert auf drei Hauptideen der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg: Ein leistungsfähiges Offshore-Segelboot, ein innovativer und einfach zu bedienender Decksplan und eine Innenausstattung von hoher Qualität.

Die Besonderheit in der Performace findet sich im nur 1,60 m flachen Kiel. Perfekt für die dänische Südsee und zum Erkunden neuer Gewässer.

Durch den breiten Schnitt des Rumpfes und das "gutmütige" Verhalten am Wind, läuft die Yacht trotz wenig Tiefgang eine gute Höhe.

Andere Yachten vom Typ Sun Odyssey chartern

Die Beurteilung anderer Kunden zur Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg :

Beurteilung anderer Kunden zur Sun Odyssey 439 Chuck
Verifizierte Bewertungen: 17
Note: 1,5

Meinungsforum der Sun Odyssey 439

Bitte nutzen Sie diese Plattform, um anderen Segelkameraden bei der Auswahl der richtigen Yacht zu helfen! Was ist Ihnen bei der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg aufgefallen? Hat die Sun Odyssey 439  besondere Segeleigenschaften, bietet sie viel Platz, was sollte man zur Sun Odyssey 439 für eine Yachtcharter Ostsee  wissen?

Schreiben Sie Ihre Meinung zur Sun Odyssey 439 – das ist für uns und vor allem für viele andere Crews sehr wichtig!

Kommentar von Christian Bethe |

Törn auf der Jason ab Can Pastilla 6-12.10.18
Beurteilung des Bootes:
Negative Punkte: Zunächst fiel ein deutlicher Dieselgeruch in beiden Heckkabinen auf, auch durch ständiges Lüften war dies nur gering zu verbessern. Der Übergabe- Bootsmann mutmaßte ein " Kleckern" beim letzten Tanken.
In der Navi-Ecke roch es immer wie ein alter Mäusekäfig, einen Grund hierfür konnten wir nicht eruieren. Der Naviplatz befindet sich direkt neben dem Fäkalientank, vermutlich ist das Problem da zu suchen.
Bei Regen gab es Undichtigkeiten in der Bugkabine an beiden seitlichen Ablageleisten und in der Bb Achterkabine, hier ebenfalls in der Ablage, am vorderen Fenster und ganz weit hinten . Matratze und Decke wurden nass ( Süsswasser), in den Ablagen wurde die Feuchtigkeit durch Handtuch und Kleidung aufgesogen, Handy und Fotoapparat blieben gottlob unbeschadet.
Der Plotter am Steuerstand war lose ( kaputtes Kugelgelenk), die versuchte provisorische Reparatur mit Kabelbindern
durch das Servicepersonal war wirkungslos. Der Wlan-Router hat die meiste Zeit nicht funktioniert. Es war weniger nervend direkt ins Netz zu gehen, so das wir Ihn bald abgeschaltet haben.
Der Autopilot (nur beim Motoren genutzt) weicht manchmal nach Stb. ab.
Das Boot ist angeblich erst 4 Jahre alt, wirkt aber deutlich älter ( verschlissene Möbelbeschläge, verschimmelte Siliconfugen in der Kabine, etc)
Am Anker und an der Boje kommt es sehr leicht zu Rollbewegungen des Schiffes, dabei knarzen und knacken die Achterkabinenverkleidungen, das man Nachts kaum ein Auge zubekommt.
Die Verbraucherbatterie ist schlapp und kann auch nicht mehr vollständig geladen werden.Laut Panel gibt es eine dritte Batterie ( AUX) auf die jedoch nicht umgeschaltet werden kann. Ein echtes Problem war das aber nicht. es hat alles funktioniert.

Positive Punkte:
Boot segelt sehr gut, ist ausreichend motorisiert und im Hafen gut zu handeln. Das Bugstrahlruder wurde kaum gebraucht.Platzangebot für 6 Personen gut, besonders gefallen hat uns die große Kühlbox mit Körben
in der oberen Ebene, die alles sehr übersichtlich machen. Die Dusche mit der Abtrennung kam bei der Crew gut an.
Sonst alles wie zu erwarten.

Kommentar von Klaus |

Haben die Erstüberführung der Chuck von Heiligenhafen nach FL-Sonwik zu zweit durchgeführt.
- während der ersten 2 Stunden mit Flaute und leichten Nebelschwaden konnten der kräftige Diesel und das Radar sehr gut überzeugen
- später bei 2 bis 3 Bft kam schon grosse Segelfreude auf; als es querab Eckernförder Bucht bis auf 6 Bft hinaufging, hatten wir unverminderten Spass, der auch auf der Kreuz in den Abendstunden bis Holnis anhielt.

Absolut beeindruckendes Traumschiff in seiner Klasse, mit einigen Merkmalen, die erwähnenswert sind:
1) Sehr gute Bedienbarkeit mit sinnvoll angebrachten Winschen und einer beispielhaften Führung sämtlicher Leinen; solch ein ordentliches System sucht Seinesgleichen
2) ein Autopilot, wie man ihn sich wünscht: leise und zuverlässig (nicht permanent benutzt, da er nur auf der Leeseite unserer 14-Stunden-Reise = Steuerbord ein- und auszuschalten war)… ein Bedieneinrichtung zusätzlich am Backbordruder wäre wünschenswert; bei Krängung/Wind von Backbord etwas umständlich zu erreichen
3) excellente Segeleigenschaften und Speed
4) absolut hervorragende Manövriereigenschaften auch rückwärts im Hafen bei sehr starkem Seitenwind; Bugstrahl habe ich nicht benutzt
5) stilvolles Ambiente unter Deck mit der dezenten Beleuchtung in Bodenhöhe (einzeln zuschaltbar)
6) rundum gelungenes Schiff für kleinere als auch für grössere Besatzungen
7) Radar funktioniert einwandfrei
8) bekannt guter Service und sehr guter Bootsmanns-Ein-/Auscheck… halt 1. Klasse wie stets gewohnt

Kommentar von Wolf Markhof |

Wir hatten die Yacht mit insgesamt 6 Personen belegt.
Es war ausreichend Platz in der Plicht und ebenso im Salon.

Es ist darauf hinzuweisen, dass das Heck durch den Schraubeneffekt bei Rückwärtsfahrt stark nach Steuerbord versetzt. Wenn man sich hierauf einstellt, lässt sich die Yacht jedoch sehr gut unter Motor manövrieren.

Die Segeleigenschaften dieser waren sehr zufriedenstellend.

Abschließend sei erwähnt, dass der Stützpunktleiter für seine Freundlichkeit, seine Kompetenz und seine Hilfsbereitschaft die Note 1 verdient.

Kommentar von Dr. Fritz Schwarzkop |

Wir hatten die JASON für eine Woche gechartert. Die Übergabe hat reibungslos geklappt. Auch die gebuchten Lebensmittel waren wie bestellt an Bord, so dass wir noch am Anreisetag ablegen konnten. Vielen Dank an das KP Winter-Team!! Die Yacht war gut ausgerüstet und technisch einwandfrei, so dass wir die Umrundung der Insell bei bestem Wetter genießen konnten. Lediglich der Autopilot hält den Kurs nicht exakt und müsste nochmal kalibriert werden. Wir kommen wieder!!!

Fritz Schwarzkopp, Skipper der JASON

Kommentar von Wolf Markhof |

Bereits wie im Vorjahr haben wir uns wieder für die Bruce entschieden. Wir hatten Gelegenheit die Yacht bei Windstärken zwischen 2 und 5 Bft. zu segeln und waren von den Segeleigenschaften begeistert.

Der Service vor Ort war wieder einmal sehr gut. Herr Post steht als freundlicher und hilfsbereiter Stützpunktleiter jederrzeit zur Verfügung und hat für alle Fragen ein offenes Ohr.

Kommentar von Matthias Schelenz |

Wir haben die Chuck zu dritt über Ostern von Heiligenhafen nach Flensburg überführt, mit einem kleinen Abstecher in die dänische Südsee. Das Boot bietet großzügige Platzverhältnisse und eine sinnvolle Raumaufteilung. Lediglich die Pantry ist für ein Boot dieser Größe verhältnismässig klein. Heizung und Warmwasserbereiter haben zuverlässig funktioniert, was wir bei recht kühler Witterung Ende März durchaus zu schätzen wussten.
Die Segeleigenschaften sind für ein Boot mit Rollsegeln recht ordentlich. Allerdings sind die Vorsegel-Holepunktschienen zu kurz und weder bei voll ausgerollter Genua noch bei stark gerefftem Vorsegel kann man einen passenden Umlenkpunkt für die Vorschot einstellen. Auch sind die Holepunkte nicht unter Last und nicht aus dem Cockpit zu verstellen. Mein Tipp: auf Amwindkurs die Genua auch bei wenig Wind nicht ganz ausrollen, damit das Segel ordentlich steht.
Der Ruderdruck ist dank des stark vorbalancierten Ruders sehr gering - manchmal wünschte ich mir allerdings etwas mehr Rückmeldung vom Ruder.
Besonders gut hat mir der Autopilot gefallen, der bei (fast) allen Windbedingungen und Kursen einen guten Job gemacht hat. Erst auf einem Raumwindkurs bei extrem böigem Wind (7-9 Bft) musste er passen.
Die Manövriereigenschaften unter Maschine sind für ein solches Boot exzellent, Drehen über Backbord klappt auf dem Teller (Radeffekt nutzen!) und Dank des Bugstrahlers muss man auch in sehr engen Häfen keine Angst haben - man braucht kaum mehr Platz als das Boot lang ist.

Kommentar von Nick |

Eine Woche Segeln auf der BRUCE mit 4 Erwachsenen und 4 Kindern in der dänischen Südsee war ein tolles Erlebnis.
Das Boot hat an und unter Deck genügend Platz und bietet viel Komfort.
Die Segeleigenschaften sind hervorragend - guter Speed, kaum Knallen in die Wellen gegenan. Etwas negativ sind uns das nervöse Steuerverhalten und die z.T. zu kurzen Leinen (Schoten, Reffleinen) aufgefallen. Wir hätten uns auch Cockpitkissen gewünscht bzw. den Hinweis, dass keine an Bord sind, damit man eigene Kissen mitbringen kann.
Der Anker hat immer gut gehalten, allerdings muss man bei dem steilen Steven aufpassen, dass der Anker keine Spuren hinterlässt. Hier könnte ein längerer Bugspriet sehr helfen.
Alles in allem ein tolles Boot!

Sun Odyssey 439

 
Aussenansicht der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg
 
 
Schiffsriss der Sun Odyssey 439 "Chuck" in Flensburg

 
Kojen
10
Kabinen
4 + Salon
Länge
13.34 m
Breite
4.24 m
Tiefgang
1.60 m
Baujahr
2014
Gewicht
9.60 t
Maschine
40.00 kW
Wassert.
330 l
Dieseltank
200 l
Kaution
1.000,00 €
Kojen
10
Kabinen
4 + Salon
Länge
13.34 m
Breite
4.24 m
Tiefgang
1.60 m
Baujahr
2014
Gewicht
9.60 t
Maschine
40.00 kW
Wassert.
330 l
Dieseltank
200 l
Kaution
1.000,00 €