kroatien-anleger

Törnvorschlag 2 ab Rogoznica (Split) –

2 Wochen entspannt segeln

Freie Termine Rogoznica 2019

Zwei Wochen im Revier Rogoznica

  • 5-20sm pro Tag auf direktem Wege (kurze Etmale)
  • Urlaub mit hohem Erholungsfaktor für die ganze Familie
  • Baden und Segeln - Buchten und Städte - Für jeden etwas!
  • kulinarische Highlights am Abend

Zum Navigations-Tool auf die Karte klicken

Navigationstool für Törnvorschlag 1

Der 1. Tag: Rogoznica

Sie übernehmen Ihre Yacht in Rogoznica. Unsere Yachten liegen am letzten Steg, zu dem Sie und Ihr Gepäck mit unserem Shuttle-Caddy gebracht werden. So ist das Einladen bequem und der erste Ableger um so einfacher. Räumen Sie alles ein und machen sich in Ruhe mit dem Leben an Bord vertraut.
Die Altstadt von Rogoznica ist einen Besuch wert, mit einer Bimmelbahn für Touristen sind Sie in 5 Minuten auf der anderen Seite der Bucht.
Alternativ genießen Sie in der Pizzeria direkt an der Hafenpromenade Ihren ersten Abend.
Rogoznica Steg in der Stadt
Rogoznica Steg in der Stadt
Stadthafen von Trogir
Stadthafen von Trogir

Der 2. Tag: Rogoznica - Trogir

17sm Seeweg - Peilung: 93°

Heute könnten Sie ein bisschen üben. Legen Sie nach dem gemütlichen Frühstück ab. Fahren Sie im Hafen die wichtigsten Manöver unter Motor und lernen Sie Ihre Yacht kennen. Setzen Sie dann die Segel und schippern Sie 17 Seemeilen gemütlich nach Trogir hinüber. Eine wunderschöne Stadt mit mehreren Häfen. im nördlichen Hafen Seget-Donji bei der Kathedrale liegen sie quasi direkt in der Altstadt. Falls Sie auf der Überfahrt Lust auf örtliche Weine aus eigenem Anbau und auf ein gutes Essen bekommen haben, empfehlen wir Ihnen den Abend im Restaurant Konoba Trs zu verbringen. Keine 30 Meter westlich der kathedrale können Sie hier einen Abend mit typisch, kroatischem Stadt-Flair genießen

Blick auf Split
Blick auf Split

Der 3. Tag: Trogir - Split

14sm Seeweg - Peilung: 94°

Heute geht es nach Split. Die Altstadt ist ein wahrer Publikumsmagnet. Wenn Sie die ACI Marina bevorzugen sind es ein paar Meter zu Fuß bis zu den Geheimtips. Der Fußmarsch lohnt sich, da auch der Weg bis zum Lokal Ihrer Wahl seinen Charme hat und Sie das typisch kroatische Stadt-Flair genießen lässt. Im NoStress werden Sie dem Namen entsprechend empfangen und können Ihren Abend gemütlich ausklingen lassen!

Der 4. Tag: Split - Brac (Lucice Bay)

15sm Seeweg - Peilung: 177°

Auf nach Brac! Nach 2 Abenden in Städten wollen die Kleinen endlich planschen. In der Bucht von Lucice hat der Wirt 16 Bojen vor Ort. Ein rechtzeitiges Reservieren wird insbesondere in der Hochsaison empfohlen. Beim Wirt können Sie sich hier nicht nur abends bedienen lassen. Falls Sie abends eine Bestellung aufgeben, bekommen Sie frische Baguettes und Ähnliches direkt auf die Yacht geliefert.

Bucht vor Brac
Bucht vor Brac

Der 5. Tag: Brac (Lucice Bay) - Hvar

13sm Seeweg - Peilung: 182°

Hvar Stadt - Nach dem schönen Badetag gibt es heute wieder ein wenig Kultur. Die idyllische alte Stadt, gelegen in einer tiefen Bucht, mit vielen kleinen, vorgelagerten Inseln wird Ihnen gefallen. Der stark frequentierte Yachthafen gehört nicht zu den günstigsten der Region!

Blick auf Hvar
Blick auf Hvar
Vis (Komiza)
Vis (Komiza)

Der 6. Tag: Hvar - Vis (Konoba Stonica)

12sm Seeweg - Peilung: 236°

12 Seemeilen entfernt finden Sie in einer traumhaften Bucht auf Vis die Konoba Stoncica. Ob Fisch oder Fleisch, beides kommt aus dem heimischen Betrieb der Gebrüder Lincir. 

Die tief geschnittene Bucht mit Strand und abgesperrtem Badebereich wird für die ganze Familie unvergesslich werden!

 

Der 7. Tag: Vis (Stonica) - Vis (Komiza)

14sm Seeweg - Peilung: 254°

Auf nach Komiza auf Vis. Einmal halb um die Insel. Je nach Wind können Sie vor Ort besser einschätzen, welche Route Ihrem Wunsch entspricht! Morgen wird ein Tag mit wenig Seemeilen. Vielleicht hilft Ihnen das bei der Entscheidung pro südlicher Route, die circa 5sm länger ist. Vom Hafen aus können Sie am Wasser entlang zu Fuß (circa 10 Minuten) oder auch auf dem Seewege mit Ihrem Dinghi zur Konoba Barba gelangen. Ein bisschen oberhalb des Anlegers genießen Sie mit Ihren Liebsten beim Blick in die Ferne Ihre Speisen, die überwiegend direkt von Vis stammen.

Der 8. Tag: Vis (Komiza) - Bisevo

5sm Seeweg - Peilung: 216°

Heute geht es rechtzeitig los! Den kurzen Seeweg heute früh an zu treten lohnt sich. Vorab sollten Sie überlegen, ob Sie heute vor Anker liegen wollen oder die Nacht im Hafen verbringen, da Sie zur Blauen Grotte nur mit Ihrem Dinghi dürfen. In der westwärtigen Bucht finden Sie ein wenig Kiesstrand, mehrere Konobas und gute Ankerbedingungen. Alternativ können Sie auch am Kai in der Nähe der Grotte fest machen. 8:30 Uhr sollten Sie sich auf den Weg machen, um das Licht in der Blauen Grotte von Bisevo bewundern zu können. Diese zeigt sich von 10:30 - 12:00 Uhr in voller Pracht. 

Hafevon Vis (Komiza)
Hafevon Vis (Komiza)

Der 9. Tag: Bisevo - Sv. Klement

22sm Seeweg - Peilung: 56°

Nach einem aufregendem Tag für die Kleinen sind heute mal die Segler am Zuge. Die Reise geht heute auf die kleine, zerklüftete Insel Sv.Klement vor Hvar. Da diese Bucht länger als Geheimtip galt, ist insbesondere in der Hochsaison eine Reservierung nötig. In Toto's Restaurant werden Sie Ihren Abend genießen. Angemessene Preise für gutes Essen bei traumhaftem Ausblick.

 

Der 10. Tag: Sv. Klement - Stari Grad

17sm Seeweg - Peilung: 56°

Auf nach Stari Grad auf Hvar. Ein bisschen städtisches Flair mit ihrem Liegeplatz an einer renovierten Südmole. Direkt darüber gelegen befindet sich das imposante Holterestaurant Apolon. Legen Sie auf der Überfahrt eine Pause zum baden ein. Das Abendprogramm ist heute eher stilvoll!

Blaue Grotte Bisevo
Blaue Grotte Bisevo
Stari Grad
Stari Grad
Abendsonne von Simis
Abendsonne von Simis

Der 11. Tag: Stari Grad - Sesula (Sismis)

21sm Seeweg - Peilung: 306°

Heute geht es zu Sismis in der Sesula Bay. Der Seeweg ist navigatorisch einfach und die Bucht rundum geschützt. Sie sollten rechtzeitig reservieren, um eine Mooring und Platz im Restaurant sicher zu haben. Ein Marinero hilft Ihnen bei Ankunft in der Bucht Ihren Platz zu finden und instruiert Sie gegebenenfalls über eine auszulegende Landleine. Des Weiteren möchte er nun von Ihnen wissen, zu wann er einen Tisch für Sie reservieren darf, sollten Sie dieses noch nicht getan haben.

Essen gehen in Kroatien wird günstig, durch die eingesparten Liegeplatzkosten. Einen Reiseführer mit aktuellen Restaurants und Moorings haben wir für Sie bereits an Bord gelegt.

Der 12. Tag: Sesula (Simis) -Drvenik

5sm Seeweg - Peilung: 332°

Ein kurzer Weg, eine tolle Bucht zum Ankern. Das wird ein Tag zum Spielen, Schwimmen, Schnorcheln und Genießen! Nach circa einer Stunde auf See sind Sie an der Nachbarinsel Drvenik Veli angekommen. In der wundervollen Bucht mit den 2 vorgelagerten Krknjas Inseln können Sie sich an eine Mooring oder vor Anker legen. Ein Anlegen am kleinen Steg vorm Restaurant ist mit dem Dinghi möglich. Zwischen Oliven und Orangenbäumen genießen Sie am Abend örtliche Speisen, unter anderem gibt es hier einen guten Hummereintopf.  

Drvenik
Drvenik

Der 13. Tag: Drvenik - Primosten

17sm Seeweg - Peilung: 308°

Der Weg nach Primosten führt Sie fast an unserer Basis vorbei. In der Bucht von Primosten haben Sie einen wundervollen Blick auf die Altstadt mit der dahinter untergehenden Sonne. Sie sollten abends einen Abstecher in die Altstadt machen. "Man fühlt sich wie in einer Zeitmaschine ins Mittelalter zurück versetzt" hören wir häufiger von Kunden, die das erste mal in diesem pitoresken Städtchen vor Anker gingen. Ein weiterer Tip, leider aus Erfahrung, ist, mit dem Dinghi nicht zu nah an den Kaimauern entlang zu fahren. Wie an den meisten Kais in kroatischen Städten finden sich hier auch im Dunklen viele Angler, die Ihre Leinen teils über 50 Meter auswerfen. Ein geschmolzener Nylonklumpen an Ihrer nun festen Schraube wäre die vermeidbare Alternative.

Primosten
Primosten

Der 14. Tag: Primosten - Rogoznica

6sm Seeweg - Peilung: 152°

Ein paar Meilen sind es noch bis nach Rogoznica. Genießen Sie die Bucht von Primosten noch ein wenig bevor Sie los legen. In gut einer Stunde heißt es zum letzten mal Segel bergen auf dieser Reise. Zurück in der Bucht der Marina Frapa lassen Sie unseren Steg wie alle nachfolgenden an Backbord liegen. Am Ende der Bucht ist die Tankstelle. Vollgetankt zurück am Steg kommt das Gefühl, die Reise sei zu Ende. Sie haben heute noch einen tollen Tag!

Je nachdem wie Sie den ersten Abend in Rogznica verbracht haben, wissen Sie wahrscheinlich schon, was Sie heute noch machen wollen. Falls nicht, fragen Sie nach dem Hotelpool für gemütlich Stunden vor der letzten Nacht an Bord.

Rogoznica
Rogoznica