dufour-titel-2017

Jetzt Sirius chartern -

Qualität und Leidenschaft!

Sirius Yachten chartern auf der Ostsee

Die Sirius-Werft 

Die Sirius Werft GmbH ist ein in Plön ansässiges Yachtbauunternehmen mit rund 50 Mitarbeitern. Seit der Grüdnung 1970 durch Peter Schmidt lieferte die Werft über 600 Yachten aus - jährlich 12 bis 14.

 

Heutzutage liegt das Geschäft unter Führung Peter Schmidts Sohn Thorsten Schmidt. Aktuell umfasst die Modelpalette der Sirius Werft Yachten 5 Längenabstufungen zwischen 31 und 40 Fuß.

Unternehmensphilosophie

Das Unternehmen legt ein sehr hohes Qualitätsniveau an ihr Produkt, verwendet die hochwertigsten und ausschließlich nachhaltigsten Materialen, verbaut die neuste Technik und nutzt kluge Systeme, die letztlich sehr gut funktionieren.

 

Bei Individualisierung bestehen den Kunden Wahlmöglichkeiten zwischen mehreren Kielvarianten und Deckshausvarianten - alles von Hand gefertigt.

Sirius Yachten Deckssalonyachten chartern Ostsee Heiligenhafen Flensburg

Herausragende Qualität einer Sirius Yacht

Holz- und Handarbeiten

Nicht nur die feine Hand- und Holzarbeit gerechtfertig den Preis einer Sirius Yacht. Die Yachten werden ausschließlich von qualifizierten und bei Sirius ausgebildeten Bootsbauern, die in verschiedenen Abteilungen Erfahrung gesammelt haben und auf das Qualitätsniveau geschult und ausgebildet worden, gefertigt, was sich beispielsweise deutlich spürbar an den sauber abgerundeten Kanten zeigt.

 

Nachhaltigkeit

Die Sirius Werft nutzt ausschließlich nachhaltige und umweltfreundliche Beschaffens- und Produktionsverfahren. So sind alle Yachten wegen der unmoralischen und bedenklichen Anbau-, Transport- und Verkaufsbedingungen der neuen Baureihe nicht mehr mit einem Teakdeck ausgestattet. Sirius nutzt jetzt gut verarbeitetes Kunstteak.

Sirius Yachten Deckssalonyachten chartern Ostsee Heiligenhafen Flensburg

Clevere Ingenieurskunst der Werft

Im Cockpit

Neben vielen, tollen Staumöglichkeiten im Cockpit, hat Sirius tolle Alleinstellungsmerkmale kreiert. Das tiefe Cockpit erzeugt einen zentralen und tiefen Schwerpunkt, was ein spürbar angenehmes Seeverhalten zur Folge hat. Dadurch wird auch der Zugang zur Badeplattform oder das Verlassen der Yacht im Hafen einfacher in dem just ein Heckbauteil abgenommen werden kann. Das gesamte Cockpit ist geräumig und klar und dementsprechend einhandfreundlich und schützend vor Stolperleinen.  Mit nur einem Schritt befindet man sich schon im Salon, dem Deckshaus.  Von den Sitzen des Cockpits aus lässt sich das Deckshaus durch die mit Sicherheitsglas versehenen Panoramafenster perfekt durchblicken. Mit 1,40m Höhe ist das Deckshaus für den Steuermann im Stehen oder im Sitzen auf der Süllkante vom Cockpit aus überschaubar. 

 

Unter Deck und im Deckshaus

Das Deckshaus bietet den gleichen Schutz vor Wasser und Wind wie gewohnte Sprayhoods. Die zu einem zusätzlichen Bett nutzbare Salonsitzbank und der flexible Navigationstisch befinden sich auf Augenhöhe der Crew, die sich im Cockpit befindet. Umgeben von der 360° Panoramafensterfront ist allen Passagieren im Salon stets ein schöner Blick nach Außen gegeben. Selbst kochend in der Pantry stehend befindet man sich auch immer in direktem Blickkontakt zur gesamten Crew - das Zusammenleben wird groß geschrieben.  Verbaut sind Schubladen mit der sogenannten Softclose-Funktion. Die Kabinen sind modern und luxeriös gestaltet, bieten intelligente Staumöglichkeiten und passen, verglichen mit anderen Yachten, mit den großen Fenstern in den Kabinen nahtlos in das naturnahe Siriuskonzept. 

 

Sicherheit

Die stabile Rehling und die gut platzierten Handläufen an Deck unterstützen die Sicherheit der Crew. Die Sicherheit kommt auch unter Deck nicht zu kurz, da sich auch im Küchenbereich klever platzierte Handläufe zum Festhalten befinden, die ein stabiles Stehen oder Passieren auch auf See bei Wellengang ermöglichen.

Sirius Yachten Deckssalonyachten chartern Ostsee Heiligenhafen Flensburg

Sirius kaum im Chartergeschäft vertreten

Wirklich zugänglich und breit vertreten sind Sirius Yachten im Yachtchartersegment nicht. Sirius Yachten sind Eigneryachten - und genau so fühlt es sich auf einer Sirius auch an. Das Konzept sieht ein sehr soziales und gemeinsames Zusammenleben vor – das was sich der Kunde im Chartergeschäft letztendlich auch wünscht. Die Privatsphäre des Einzelnen leidet darunter trotzdem nicht. Die Sirius Werft nutzt mit ihrer Bauweise ohne Achterkabine und mit zentralen Vorschiffskabinen die Breite und bieten so mehr Raummeter als vergleichbare Yachten der Längenabmessungen. 

 

Die einzigartig hohe Verarbeitungsqualität und die klever durchdachten Konzeptionen erzeugen den unnachahmlichen Ruf der aus Plön ausgelieferten Yachten - ein Symbol für die Oberklasse im Segelyachtsegment!

Sirius Yachten Deckssalonyachten chartern Ostsee Heiligenhafen Flensburg

Wir haben folgende 4 Sirius Yachten der neusten Baureihe im Angebot: 

Sirius 35DS

Sirius Yachten 35DS Deckssalonyachten chartern Ostsee Heiligenhafen Flensburg

1x Heiligenhafen

"Blue Fish" (2018)

 

1x Heiligenhafen

"Salsa" (2016)

Sirius Yachten 35DS Deckssalonyachten chartern Ostsee Heiligenhafen Flensburg

Sirius 40DS

Sirius Yachten 40DS Deckssalonyachten chartern Ostsee Heiligenhafen Flensburg

1x Heiligenhafen

"IMAGO" (2018)

 

1x Flensburg

"Aloucia" (2018)

Sirius Yachten 40DS Deckssalonyachten chartern Ostsee Heiligenhafen Flensburg

Kommentare und Meinungen unserer Kunden zur Sirius 35:

Kommentar von Martin Schönbeck |

Für uns konnte die Blue Fish die Vorteile ihres Deckssalonkonzepts voll ausspielen. Wir waren mit unserer schwerbehinderten, erwachsenen Tochter unterwegs. Nachdem wir sie mit einem aus Japan importierten Rückentragetuch an Bord gebracht hatten, konnte sie die wenigen Stufen vom Salon in die Vorschiffkabine mit unserer Unterstützung laufen.
Und während der Fahrt konnte sie im Salon, durch das Leesegel gesichert, alles miterleben. Aber auch für uns war diese Woche ein tolles Erlebnis.
Die Ausrüstung der Blue Fish als umfassend zu bezeichnen, wäre fast noch untertrieben. Auch die Konzepte dieser Yacht sind sehr gut durchdacht. Besonders das klappbare Steuerrad schafft Platz in der Plicht und dennoch kann man immer von der besten Position aus steuern. Mit dem starken Motor waren auch die Hafenmanöver gut zu bewältigen, dennoch haben wir in Spodsbjerg regelrechtes Hafenkino geboten, weil wir den Seitenwind unterschätzt haben. Der packt eine Deckssalonyacht natürlich etwas stärker.
Alles in allem eine dicke Empfehlung für die Sirius 35 DS.

Kommentar von Andreas Luder |

Guten Tag
Bislang sind wir nur Schiffe über 40 Fuss gefahren. Die Sirius war für uns ein Experiment. Und was für eins. Von der Salsa sind wir total überzeugt. Sehr gut mit kleiner Crew zu fahren und trotzdem das Angebot an Platz und Stauraum, wie eine 42er und grösser. Top!

Kommentar von Gabriele und Michael Frielinghaus |

Ein tolles Schiff, das uns dieses Jahr auf der BOOT ins Auge fiel. Kurz darauf hatten wir Gelegenheit, mit dem Werftbesitzer in Neustadt eine weitere ausführliche Besichtigung vorzunehmen. Als wir dann erfuhren, das es die Möglichkeit zur Charter gibt, haben wir nicht gezögert. Da wir ziemliche Greenhorns sind, was das Segeln angeht, haben wir in der Familie Skipper Michael akquiriert und konnten so in aller Ruhe die Sirius nun auch praktisch kennenlernen. Wir können nun sagen, dass das Boot durch die überkomplette technische Ausstattung recht komfortabel zu handhaben ist. Auch die Bestückung mit „Pött und Pann“ ließ überhaupt nichts zu wünschen übrig. Steganlage und sanitäre Einrichtungen waren einwandfrei und, nicht zuletzt: die Einweisung/Abnahme sowie der Service des Charterunternehmens waren 1A. Bleibt nur noch festzustellen, dass es nun im Juni nur noch eine Woche gibt, in der die SALSA frei ist und wir überlegen ernsthaft, ob wir nun einfach „blaumachen“ um auf der Ostsee wirklich wichtigen Dingen nachgehen zu können ;-)

Kommentar von CB |

Moin, moin Team 1. Klasse Yachten,
es war pefekt. Besser geht nicht. Auch beim Wetter habt ihr gute Kontakte.

Liebe Grüße aus Potsdam
CB

Kommentar von Stephan |

Top-Deckshausyacht in bester Verarbeitung in sehr gutem Zustand.
Ein Riesenspaß bei Starkwind und Kälte bei getrimmten Segeln im Salon zu sitzen oder Nachtwachen gemütlich von drinnen mit Radar und AIS zu genießen.

Kommentar von Helmut Zimmer |

Wintertörn im April mit der SALSA

Vom 23. - 29.04.16 haben wir (drei Segler) einen Segeltörn auf der Ostsee gemacht. Das Wetter war in dieser Woche sehr veränderlich. Es gab Regen, Gewitter, Schnee- und Hagelschauer, leichte Winde und Sturmböen, aber auch viel Sonnenschein. Kalt war es immer ...
Weil wir mit diesen Wetterbedingungen zu dieser Jahreszeit rechnen mussten, haben wir uns für die Salsa entschieden. Eine gute Entscheidung!
Die Ausrüstung der Yacht ist komplett, alles was man zum Segeln braucht, ist vorhanden. Bei den vielen unterschiedlichen und zahlreich vorhandenen Stauräumen muss man aber aufpassen, dass man den Überblick nicht verliert.
Die Segeleigenschaften sind hervorragend, die Yacht war unter allen Bedingungen gut auf Kurs zu halten. Das Schiff braucht ordentlich Wind, um so richtig in Schwung zu kommen. Spätestens ab 5 Bft. muss aber gerefft werden, oder es muss von der Genua zur SW-Fock gewechselt werden. Der Segelwechsel geht sehr komfortabel vonstatten, vor allem dank der elektrischen Rollreff-Anlage und der ebenfalls elektrischen Winsch.
Der Autopilot arbeitet ausgezeichnet, das Besondere aber ist, dass man die Yacht auch vom Navigationsplatz aus steuern kann. Nach kurzer Eingewöhnungsphase kann man bei Regen trocken und warm im Salon sitzend das Schiff sicher zum Ziel bringen.
Wir waren mit der Salsa rundum zufrieden und hatten einen wunderschönen, erlebnisreichen und erholsamen Törn. Wir sind uns sicher, dass die Salsa nicht nur im "Winter", sondern auch bei schönstem Wetter künftigen Charterern viel Freude bereitet.
Dem Eigner einen herzlichen Glückwunsch zu seiner großartigen Yacht.