Comfodrive

Comfodrive

Die Weltpremiere - mit 3 Fingern in die Box!

Als erstes Charterunternehmen weltweit können wir eine Yacht anbieten, die Sie ganz einfach per Joystick manövrieren können. Bugstrahl-, Heckstrahlruder und Maschine werden elektronisch gesteuert. Sie steuern die souveränsten Manöver Ihres Lebens!
Chartern Sie die erste Yacht mit diesem tollen System:

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

> Video von "yacht"-TV zum ComfoDrive

 

Welche Yachten sind mit ComfoDrive ausgerüstet?

Zu Zeit die >Beneteau Cyclades 43.3 "Fame" in Heiligenhafen

Wie stark bremst das EXTURN Bug- und Heckstrahlruder?

Bei optimaler Positionierung am äußersten Bug oder Heck des Bootes beeinträchtigt EXTURN die Geschwindigkeit des Bootes minimal. Es ist strömungstechnisch optimiert und bremst durch seine Positionierung weniger als ein herkömmliches Bugstrahlruder mit eingesetztem Querkanal-Tunnel, da die Strömung nicht direkt an der Rumpfseite entlang abreißt und für Verwirbelungen sorgt. Der extrem kurze Querkanal von EXTURN garantiert ebenfalls minimalen Wasserwiderstand. In einer Testumgebung beträgt der Geschwindigkeitsverlust je nach Positionierung 0,1 bis 0,2 Knoten bei 9 Knoten Referenzgeschwindigkeit, was dem Wasserwiderstand eines Faltpropellers entspricht und in der Praxis nicht feststellbar ist.

Hintergründe zum ComfoDrive

Ist Segeln ein Sport nur für die Jugend? „Keineswegs“, ist Wolf-Dieter Mell überzeugt. „Aber es gibt Handgriffe, die mit zunehmendem Alter schwerfallen, Situationen, die sich nur noch mit Mühe bewältigen lassen.“ Die Universität Kiel hat es untersucht. So bereitet das An- und Ablegen eines Bootes älteren Menschen den größten Stress.

Entwickler des ComfoDrive - Wolf-Dieter Mell

So kann die Herzfrequenz bei solchen Manövern an die Belastungsgrenze von über 135 Schlägen pro Minute steigen. Damit die älteren Semester ihr gesundes Hobby nicht aufgeben, hat Mell im Institut für Boots-Tourismus in Bonn eine neue Steuerung entwickelt. Der Clou: Mit einem einzigen Handgriff an einer Art Joystick kann das Boot leicht in alle Richtungen und bei jeder Geschwindigkeit gefahren werden. ComfoDrive erleichtert das Segeln . „Unser Joystick lässt sich ganz leicht bedienen und vermittelt das Gefühl großer Sicherheit“, betont der Experte, der die Steuerung namens ComfoDrive in seinem sieben Meter langen Boot hat einbauen lassen. Mit dem Joystick lässt sich das Boot also in der gewünschten Geschwindigkeit vor, zurück und nach beiden Seiten steuern. Bisher mussten dazu mehrere Elemente oft mit beiden Händen bedient werden.

ComfoDrive – ein innovatives Konzept zum Manövrieren von Segelyachten unter Motor - ist das Ergebnis des Fit & Sail Projektes. Das Projekt "ComfoDrive" befasst sich seit Anfang 2006 mit technischen Lösungen, durch die das Manövrieren einer Segelyacht unter Motor einfacher und sicherer gestaltet werden kann. Das Konzept mit Hauptmaschine, ergänzt durch Bug- und Heckstrahlruder, deren Zusammenspiel durch einen einzelnen 3-Achsen-Joystick gesteuert wird, hat sich nach langer Erprobungsphase durchgesetzt. Die sichere Bewegung des Bootes in alle Richtungen, auch bei Seitenwind oder Strömung, ist mit geringem ergonomischen Aufwand nur über einen einzelnen Bedienhebel möglich.

Comfodrive Comfodrive Comfodrive

Die neue Website

Screenshot der 1. Klasse Yachten Website 2015
>2015